Formel 1: Weltmeister in einem Team

Formel 1: Hamilton versus Vettel

Die besten Fahrerpaarungen aller Zeiten

Sollten Sebastian Vettel und Lewis Hamilton tatsächlich Teamkollegen werden, wäre das wohl eine der besten Fahrerpaarungen aller Zeiten.
Sebastian Vettel hätte kein Problem damit: Bei Mercedes würde er sich liebend gern Lewis Hamilton im gleichen Auto stellen. Sollte der Hesse tatsächlich im Silberpfeil landen; es wäre eine der sensationellsten Fahrerpaarungen aller Zeiten. Vettel und Hamilton sind die Dominatoren der 2010er Jahre. Beide bringen es zusammen auf zehn WM-Titel. Eine solche Fahrerpaarung birgt absoluten Zündstoff.
Wechselt Vettel zu Mercedes? Hier klicken
Neun Mal sind in der Formel-1-Geschichte zwei Fahrer in einem Team gemeinsam gefahren, die schon Weltmeister waren. Das bekannteste Beispiel (und die vielleicht kriegerischste Auseinandersetzung) war die McLaren-Paarung bestehend aus Alain Prost und Ayrton Senna 1988 und 1989. Das Duell endete nicht nur einmal mit einem Crash.

Brisante Paarung: Alonso und Hamilton 2007 bei McLaren

Viele der neun Fälle liegen erstaunlicherweise gar nicht so lange zurück. Zuletzt waren Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel von 2015 bis 2018 bei Ferrari für 81 Rennen lang Teamkollegen. Beide verstanden sich prächtig, auch weil die Rollen klar verteilt waren: Vettel war der Chef im Ring.
Die letzten wirklich brisanten Fahrerpaarung waren Lewis Hamilton versus Nico Rosberg von 2013 bis 2016 bei Mercedes und Fernando Alonso versus Lewis Hamilton bei McLaren 2007. In beiden Fällen war aber nur ein Fahrer Weltmeister, der andere wurde es erst zu einem späteren Zeitpunkt. Dass ein Weltmeister sich einem Fahrer im eigenen Team stellen musste, der später ebenfalls mal Champion werden würde, passierte sehr oft: 29 Mal! Dazu zählt zum Beispiel auch Nico Rosberg an der Seite von Michael Schumacher von 2010 bis 2012 bei Mercedes.
Ein anderes Beispiel ist Damon Hill: Er hatte es 1993 und 1994 gleich mit drei Weltmeistern bei Williams zu tun, ehe er später selbst den Titel holte: Alain Prost, Ayrton Senna und Nigel Mansell.
Brisant war auch das Williams-Stallduell zwischen Nelson Piquet und Nigel Mansell 1986 und 1987 bei Williams. Auch hier ging es um den Titel. Piquet war schon zwei Mal Champion, Mansell wurde es später noch.
Selten sind dagegen Fälle, in denen zwei Fahrer in einem Team fahren, die beide noch nicht Weltmeister waren, es aber später noch wurden. Das kam erst fünf Mal vor. Zuletzt 1996, als Williams mit Damon Hill und Jacques Villeneuve an den Start ging. Hill wurde 1996 noch Weltmeister, Villeneuve ein Jahr später.
Zählt man alle drei Fälle zusammen, dann trafen 43 Mal Weltmeister auf andere Champions oder auf welche, die es einmal wurden. Das sind logischerweise auch die besten Fahrerpaarungen der Formel-1-Geschichte.
In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen einige Beispiele dieser 43 Fälle.

Formel 1: Weltmeister in einem Team

Fotos: Picture Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.