Formel 1: Die besten Bilder aus Austin

Formel 1: Hülkenberg raus aus Formel 1

Hülkenberg dementiert DTM-Gerücht

Nico Hülkenbergs Zukunft ist weiter ungewiss. Gerüchten über einen Wechsel zu BMW in die DTM erteilt der Renault-Star aber eine klare Absage.
In der Formel 1 gehen Nico Hülkenberg die Optionen aus. Einen Wechsel zurück zu Ex-Team Williams hatte er selbst ausgeschlossen. Bei Alfa Romeo ist die Tür für Hülkenberg seit Montag ebenfalls definitiv zu: Das Team hat den Vertrag mit Antonio Giovinazzi nach zuletzt gezeigter Leistungssteigerung für ein weiteres Jahr verlängert.
Klar, dass da die Gerüchteküche brodelt. Am Rande des GP der USA vermelden motorsport.com und motorsport-total.com: Der Deutsche wechselt in die DTM zu BMW.
Doch Hülkenberg will davon nichts wissen, geht ungewöhnlich hart gegen die zur Sache. Auf Twitter antwortet er auf einen entsprechenden Tweet von Motorsport-total.com: "Besten Dank für das Update zu meiner Zukunft. Nächstes Mal vielleicht weniger Topfschlagen?! Die Nachricht verziert er zudem mit dem Hashtag "Fakenews" und einem Frost-Smiley. Soll heißen: Dieses Gerücht ist eiskalt!
Später legt Hülkenberg nach: "Ich finde das schon sehr amüsant. Am Dienstag wird jedenfalls nichts verkündet, da kann man mir vertrauen." AUTO BILD MOTORSPORT fragte bei BMW nach. Auch dort weiß man nichts von einer Verkündung oder einer Neuaufstellung des Fahrerkaders.

Renault-Pilot Nico Hülkenberg dementiert Gerüchte um einen Wechsel zu BMW in die DTM.

Trotzdem ist die DTM eine interessante und vor allem letzte Alternative für Hülkenberg. Engagements in der nordamerikanischen IndyCar-Serie und der Formel E hatte er bereits eine Absage erteilt. Allerdings: Auf die Frage, ob es mit BMW Gespräche gegeben habe, antwortet Hülkenberg mit einem klaren Nein.
BMW-Pilot Timo Glock findet das schade, sagt: "Wir würden uns natürlich freuen, wenn er in der DTM auftauchen würde. Ein großer Name und ein erfahrener Fahrer wie er wäre eine super Sache für die Serie." Glock selbst war nach seinem F1-Aus in die DTM gewechselt. "Wir würden ihn mit offenen Armen empfangen", erklärt der heutige RTL-Experte.

Autoren: Frederik Hackbarth,

Fotos: Picture-Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.