Formel 1: Der neue McLaren MCL35

Formel 1: Mechaniker gesund

Coronavirus-Patient darf nach Hause

Die 15 Mitarbeiter von McLaren, die in Australien wegen der Coronavirus-Erkrankung eines Mechanikers verweilen mussten, dürfen nach Hause.
Ein McLaren-Mitarbeiter twittert: „Endlich geht es nach Hause!“. In der Masse der besorgniserregenden Nachrichten um das Coronavirus gibt es also ab und an doch auch mal gute Neuigkeiten.

Die McLaren-Mechaniker dürfen Melbourne verlassen

Die 15 McLaren-Mitarbeiter, die zwei Wochen lang in Australien unter Quarantäne standen, weil sich ein Teammitglied mit dem Virus infiziert hatte, sind nun auf dem Weg nach Hause zu ihren Familien in Großbritannien.
Arbeiten müssen sie vorerst nicht: In der Formel 1 haben die Werke geschlossen.
So geht es weiter mit der Formel 1: hier klicken
McLaren bestätigte außerdem, dass der Wechsel zu Mercedes-Motoren für 2021 wie geplant über die Bühne gehen wird – auch wenn das Reglement für die neuen Formel-1-Rennwagen auf 2022 verschoben wurde.

Formel 1: Der neue McLaren MCL35

Fotos: Picture-alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.