Formel 1: Die besten Bilder aus Silverstone vom Britischen Grand Prix

Formel 1: Motorprobleme

Drama um Hülkenberg

Nico Hülkenberg kommt doch nicht zu seinem Renncomeback: Der Deutsche kann wegen eines Motorproblems nicht an den Start gehen.
Das ist bitter: Nico Hülkenberg kann am Großbritannien-GP doch nicht teilnehmen. An seinem Racing Point-Mercedes trat ein Problem mit dem Antriebsstrang auf, als er sich auf dem Weg zur Startaufstellung machen wollte.
Der Ersatzfahrer für den am Coronavirus erkrankten Sergio Pérez erklärt den Grund: „Ganz genau kann ich es auch nicht sagen. Irgendwie war der Motor nicht anzukriegen. Das ist alles was ich weiß. Das ist bitter. Es war ein unfassbarer Krimi die letzten Tage. Und jetzt das.“
Damit bleibt der Deutsche vorerst bei 177 Grands Prix. Ob er nächste Woche erneut zum Einsatz kommt, ist noch unklar und hängt davon ab, wie lange Pérez in Quarantäne bleiben muss und ob er die Viruserkrankung überstanden hat.

Formel 1: Die besten Bilder aus Silverstone vom Britischen Grand Prix

Fotos: Racing Point

Stichworte:

F1 Racing Point

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.