Formel 1: F1-Autos 2022 von Davide Chiappini

Formel 1: neue Aero-Regeln

McLaren testet Unterboden für 2021

McLaren hat als erstes Team die Neuerungen am Unterboden für die Saison 2021 ausprobiert. Antrieb soll 2021 um 10% sinken.
Was im Training zum Belgien-GP fast untergegangen wäre: McLaren hat den neuen Unterboden für die Saison 2021 getestet.
Bereut Sainz seinen Wechsel zu Ferrari? Hier klicken
Zur Erinnerung: Die Autos der Saison 2020 müssen auch 2021 eingesetzt werden – um in der Coronakrise Kosten zu sparen. Weiterentwicklungen sind aber speziell bei der Aerodynamik durchaus möglich.

McLaren testete in Spa den Unterboden für 2021

Gleichzeitig will Pirelli aber keine neuen Reifen entwickeln – ebenfalls aus Kostengründen. Damit die Autos nicht zu schnell werden und sich Reifenschäden nicht häufen, werden die Renner 2021 aerodynamisch gestutzt.
In den Unterboden wird dafür unmittelbar vor den Hinterrädern ein Dreieck geschnitten. In diesem Bereich haben sich die Ingenieure zuletzt besonders stark ausgetobt – mit Löchern und Kerben, die die Luftströmung im Heckbereich verbessern. Den neuen, einfacheren Unterboden hat McLaren nun in Spa getestet.
Ziel ist es, den Autos rund 10% des Abtriebs zu rauben, was die Rundenzeiten etwas verlangsamen soll.

Formel 1: F1-Autos 2022 von Davide Chiappini


 

Fotos: Picture-alliance

Stichworte:

F1 McLaren

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.