Hamilton

Formel 1: Nimmersatt Räikkönen

Die ältesten Fahrer aller Zeiten

Kimi Räikkönen bleibt zwei weitere Jahre in der Formel 1 und wird damit als Über-40-Jähriger noch fahren. Doch der Rekord ist noch Jahre entfernt.
Kimi Räikkönen stoppt den Jugendwahn in der Formel 1. Die 54 Grands Prix mit den jüngsten Starterfeldern stammen allesamt aus diesem Jahrzehnt. Die letzten fünf Jahre sind dabei alle mit mindestens einem WM-Rennen vertreten. Hätte Räikkönen den Helm an den Nagel gehängt, wäre Lewis Hamilton mit nur 34 Jahren schon der Oldie im Feld gewesen. So jung war der älteste Fahrer noch nie.

Milchgesicht: Räikkönens F1-Debüt für Sauber 2001

Aber Räikkönen bleibt. Und er bleibt noch zwei Jahre. Im Oktober wird er 39 Jahre alt. Heißt auch: Bei den letzten Grands Prix nächstes Jahr wird er 40 sein, bei den letzten Läufen 2020 sogar 41 Jahre alt. In der Geschichte der Formel 1 waren schon 114 Fahrer über 40 Jahre alt. Aber nur vier davon starteten in den letzten 30 Jahren. In diesem Jahrzehnt wird der Finne immerhin schon der dritte Pilot sein – nach Michael Schumacher (2010-2012 für Mercedes) und Pedro de La Rosa (2011 und 2012 für HRT). Im Jahrzehnt davor gab es nicht einen einzigen Fahrer mit 40 Jahren.
Die meisten Oldies waren in den 1950er Jahren aktiv. 76 Fahrer waren damals 40 Jahre oder älter. Zwölf Fahrer waren sogar älter als 50! Es war das erste Jahrzehnt nach dem Zweiten Weltkrieg, währenddem der Motorsport brach lag. Als es nach dem Krieg wieder los ging, klemmten sich viele Vorkriegs-GP-Piloten nocheinmal hinters Steuer. Aber die waren in die Jahre gekommen.
Der älteste Starter in der Formel 1 war Louis Chiron. Er startete 1955 bei seinem Heimrennen in Monaco in seinem Lancia mit stolzen 55 Jahren, neun Monaten und zehn Tagen. 1958 konnte er sich 58-jährig nicht mehr qualifizieren.

Juan-Manuel Fangio bei seinem 5. WM-Titel 1957

Und auch Erfolge sind mit über 40 Jahren noch drin. Drei Fahrer waren über 40, als sie Weltmeister wurden. Juan-Manuel Fangio war 1957 bei seinem fünften Titel 46 Jahre, ein Monat und elf Tage alt. Er ist damit der älteste Champion aller Zeiten. Neun Fahrer haben mit über 40 noch ein Formel-1-Rennen gewonnen, zuletzt Nigel Mansell 1994 beim Australien-GP. Einer war sogar schon über 50: Luigi Fagioli beim Frankreich-GP 1951 (53 Jahre und 21 Tage). Der Italiener fuhr damals für Alfa Romeo – dem Titelsponsor von Räikkönens neuem Sauber-Team.
Realistisch sind für Räikkönen bei seinem neuen Team bestenfalls Podest- oder Punkteplatzierungen. 26 Fahrer schafften es mit über 40 noch aufs Podium, zwei davon waren sogar über 50. Und sogar 40 Piloten beendeten mit über 40 nochmal Rennen in den Punkterängen, fünf waren dabei über 50 Jahre alt.

Die zehn ältesten Formel-1-Piloten

Louis Chiron (Monaco 1955) 55 Jahre, 9 Monate, 10 Tage (Lancia)
Philippe Étancelin (Frankreich 1952) 55 Jahre, 6 Monate, 8 Tage (Maserati)
Arthur Legat (Belgien 1953) 54 Jahre, 7 Monate, 20 Tage (Veritas Meteor)
Luigi Fagioli (Frankreich 1951) 53 Jahre, 0 Monate, 22 Tage (Alfa Romeo)
Adolf Brudes (Deutschland 1952) 52 Jahre, 9 Monate, 19 Tage (Veritas Meteor)
Hans Stuck (Italien 1953) 52 Jahre, 8 Monate, 17 Tage (AFM Bristol)
Bill Aston (Deutschland 1952) 52 Jahre, 4 Monate, 5 Tage (Aston Butterworth)
Clemente Biondetti (Italien 1950) 52 Jahre, 0 Monate, 16 Tage (Ferrari-Jaguar)
Louis Rosier (Deutschland 1956) 50 Jahre, 9 Monate, 0 Tage (Maserati)
Rudolf Schöller (Deutschland 1952) 50 Jahre, 3 Monate, 7 Tage (Ferrari)

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.