Formel 1: Red Bull-Fahrerfrage

Formel 1: Red Bull-Fahrerfrage

Verstappen erwartet „richtige Entscheidung“

Bei Red Bull gibt es nach wie vor ein Fragezeichen über den zweiten Fahrer für 2021. Jetzt äußert sich auch Max Verstappen zu dem Thema.
Keiner steht in der Formel 1 derzeit wohl so unter Druck wie Alex Albon. Der Thailänder fürchtet nach einer enttäuschenden Saison um sein Red Bull-Cockpit für 2021.
Formel 1 baut auf Hybridmotoren: Hier klicken
Seine Probleme erklärt er so: „Mugello war mein letztes Rennen mit einem guten Resultat. Ich verliere vor allem am Start der Rennen viel Zeit. Wenn du mal im Verkehr hängst, dann ist es schwierig zu Überholen.“ Für den Türkei-GP ist Albon hoffnungsvoll: „Hier in Istanbul kannst du besser überholen. Aber ich muss im Qualifying besser sein und weiter vorn starten.“

Max Verstappen und Alex Albon

©Red Bull Content Pool

Ganz anders Max Verstappen. Sieht man von den Ausfällen aufgrund technischer Probleme ab, stand Verstappen immer auf dem Podium. „Mercedes ist in diesem Jahr so dominant. Das Beste was du rausholen kannst, ist Platz drei. Das haben wir immer geschafft – oder sogar besser. Manchmal sah es so aus, als wären wir näher dran, aber dann kamen die Ausfälle.“
Ein zweiter Fahrer, der Verstappen Schützenhilfe gibt, wäre wichtig. Daher: Welchen Fahrer hätte der Niederländer gern als Teamkollegen? „Ich kann da nicht viel entscheiden“, erklärt er. „Aber ich vertraue dem Team, dass sie die richtige Entscheidung treffen.“
Die Entscheidung dürfte noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Alternativen zu Albon wären Nico Hülkenberg und Sergio Pérez. Nach Informationen von AUTO BILD Motorsport setzt sich der Holländer intern für Nico Hülkenberg ein.

Fotos: Red Bull Content Pool

Stichworte:

Albon, Alex F1 Red Bull

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.