Formel 1

Formel 1: Die besten Bilder aus Österreich

Formel 1: Silberpfeile rüsten auf

Droht Mercedes-Spiegel-Ärger?

Nach dem Motor-Update trumpft Mercedes auch bei der Aerodynamik auf. AUTO BILD MOTORSPORT zeigt die Technik-Details am Silberpfeil in Spielberg.
Wird dieses Update Ferrari gefährlich oder nicht? Fakt ist: Trotz drei Rennen in Folge geigt Mercedes in Spielberg richtig auf. Nach einem neuen, rund 15 PS stärkeren Motor in Frankreich brachten die Techniker ein umfangreiches Aerodynamik-Update nach Österreich. Im Mittelpunkt: die Öffnungen der Seitenkästen. Ein zusätzliches Luftleitblech teilt diese wie bei Ferrari nun horizontal. Dazu kommt eine vertikale Strebe außen (ebenfalls wie beim Ferrari) und eine Rückspiegel-Stütze, die die Luft wie beim Red Bull in die Kühlöffnung leitet.
Und genau diese ist das Problem: Denn nach Experten-Meinung ist die Strebe zum Rückspiegel genauso illegal wie der Rückspiegel am Halo, den Ferrari in Barcelona eingeführt hatte. Grund: Der Spiegel wird so zum aerodynamischen Element - und das ist laut Reglement nicht erlaubt. Für Ferrari-Technikchef Mattia Binotto steht deshalb fest: "Das ist so illegal."

Am Freitag war Hamilton schon mal schnell unterwegs

Auch FIA-Technikchef Jo Bauer räumt ein: "Wartet mal bis zum Qualifying ab. Heute war doch erst freies Training, da können die fahren, wie sie wollen." Gut möglich also, dass Mercedes wie Ferrari ab dem nächsten Rennen zurück rüsten muss.
Immerhin: In Spielberg funktionieren die neuen Teile offensichtlich auf Anhieb. Am Freitag waren beide Mercedes am schnellsten. "Schon als ich heute das erste Mal aus der Garage gefahren bin, hat sich das Auto in bestimmten Passagen der Strecke besser angefühlt. Das ist bereits ein Fortschritt im Vergleich zu letzter Woche", freut sich Lewis Hamilton. Ein Fragezeichen steht für den Tagesschnellsten noch hinter den Reifen: "Die Abstände sind sehr gering zwischen allen Reifenkomponenten. Für mich schien der härtere Reifen besser zu sein."
Teamkollege Bottas, dem in beiden Sessions anderthalb Zehntel auf Hamilton fehlen, verrät: "Das Update hat genau wie erwartet funktioniert. Besonders das Heck lag heute sehr stabil." An einen Selbstgänger für die starken Silberpfeile glaubt er aber nicht. Der Vorjahressieger erinnert sich: "Letztes Jahr hatte ich hier starke Blasenbildung auf dem linken Hinterreifen. Sonntag soll es deutlich wärmer werden, spätestens dann wird das auch wieder ein Thema."

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach, Frederik Hackbarth

Fotos: Paolo Filisetti / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.