Formel 1

Die besten Bilder aus Abu Dhabi

Formel 1: Technik beim Abu Dhabi GP

Ferrari schon mit 2018er Diffusor

Ferrari nutzt das Saisonfinale in Abu Dhabi bereits zur Weiterentwicklung für 2018. Technik-Experte Paolo Filisetti zeigt die Unterschiede beim Diffusor.
Ferrari hat das Training zum Abu Dhabi GP für einen Vergleichstest zwischen dem neuen Diffusor für 2018 und seiner alten Version genutzt. Die neue Entwicklungsstufe wurde an Kimi Räikkönens Auto ausgetestet und zeichnet sich durch ein komplett flaches oberes Profil aus, das sich bis zum Seitenbereich des Diffusors ausbreitet - eine ähnliche Lösung, wie sie auch Red Bull einsetzt.
Deutlich wird der Vergleich alt gegen neu unter der Lupe links, in der die alte Version abgebildet ist, die von Ferrari in Austin als Konfiguration für niedrige Downforce eingeführt wurde. Die Standardversion ist sehr ähnlich zu der für die Saison 2018.
Der Seitenbereich der 2018er Version (s. Zeichung rechts) trägt bei genauer Betrachtung aber ein sehr einfaches Doppelprofil, so angeordnet, dass es die kleinen Flügelchen (s. Lupe oben) ersetzt, die bisher dazu verwendet wurden, den Luftfluss nahe der Hinterräder zu bereinigen. Interessant ist dabei auch, wie vereinfacht die Konfiguration der hinteren Bremsschächten nun aussieht, im Vergleich zu den komplizierteren Lamellen der aktuellen Version.

Autor: ABMS

Fotos: Paolo Filisetti

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.