Formel 1: Technik-Updates Japan GP 2019

Formel 1: Technik in Suzuka

Detailarbeit am Silberpfeil

Mercedes rüstet im Kampf gegen Ferrari mit neuen Updates auf - in Suzuka ist Detailarbeit gefragt, der Kurs eignet sich ideal für Vergleichstests.
Die Formel-1-Saison biegt langsam auf die Zielgeraden ein, längst haben daher an der Technikfront die Vorbereitungen für 2020 begonnen. Suzuka ist diesbezüglich eine besondere Strecke, von der Kurscharakteristik her sehr sensibel, was die Aerodynamik betrifft und gut geeignet, um den Luftfluss am Auto zu überprüfen.
Die Teams haben deshalb mit Blick auf kommende Saison sowohl alte als auch neue Teile dabei, darunter viele verschiedene Flügel-Konfigurationen - damit werden im Training diverse Vergleichstests durchgeführt, um zu sehen, was welche Effekte erzielt.

Filigranarbeit der Mercedes-Technikabteilung

Vor allem WM-Spitzenreiter Mercedes kommt mit einem ausgeklügelten Update-Paket nach Suzuka, feilt vor allem bei den Bargeboards an der Fahrzeugseite unglaublich detailliert am Feintuning der Aero-Entwicklung (s. Bild oben und rechts). Auffallend: Die vertikalen Elemente der Luftleitbleche, die nun aus vier Flügelchen bestehen, sind mittlerweile getrennt von den horizontalen Elementen - zuvor bestand hier eine Art Brücke zwischen den Teilen vor den Einlässen der Seitenkästen.
Ziel dahinter: den Luftwiderstand verringern und zeitgleich den Anpressdruck erhöhen, um mehr Effizienz zu generieren und die störende, verwirbelte Luft in diesem Bereich zu reduzieren. Auch am Frontflügel und am Diffusor haben die Stuttgarter nachgerüstet, um den formstarken Ferraris Paroli zu bieten.
Der Hauptkonkurrent aus Maranello kommt indes ohne große Veränderungen nach Japan. Mit im Gepäck ist die gleiche Heckflügel-Konfiguration wie in Sotschi, mit einem löffelartigen Hauptprofil, wodurch etwas weniger Downforce generiert wird, sich aber der Luftwiderstand auf den Geraden verringert - in Suzuka vor allem auf Start-Ziel und besonders der langen Gegengeraden vor 130R wichtig.
Die besten Technik-Shots von ABMS-Technik-Experte Paolo Filisetti aus der Boxengasse beim Japan GP in Suzuka - jetzt in der Galerie:

Formel 1: Technik-Updates Japan GP 2019

Formel 1: Technik-Updates Japan GP 2019Formel 1: Technik-Updates Japan GP 2019Formel 1: Technik-Updates Japan GP 2019

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Paolo Filisetti

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.