Formel 1: Vettel versus Hamilton

Formel 1: Überraschende Umfrage

Engländer voten: Vettel besser als Hamilton

Überraschendes Umfrageergebnis in England: Vettel gewinnt vor Hamilton. Vettels Ex-Förderer mit einem Erklärungsversuch.
Man muss sie nicht immer verstehen, die Briten. Sie stimmten für den Brexit, können kein Elfmeterschießen und fahren auf der falschen Seite Auto. Allein: Das ist Folklore, an die man sich locker gewöhnt hat. Aber dies sprengt den Rahmen: Da wird ihr Lewis Hamilton in der Türkei das siebte Mal in seiner Karriere Weltmeister und zieht an Titeln mit dem deutschen Michel Schumacher gleich.
Da schlagen prominente Landsleute vor, ihn zum Ritter zu schlagen und der Buckingham Palace denkt auch ernsthaft darüber nach. Und dann gibt es ausgerechnet nach dem Rennen in Istanbul, bei dem sich Hamilton endgültig zur Legende machte, auf der britischen Website Formula1News.co.uk eine Umfrage, die Sebastian Vettel mit Abstand zum besten Fahrer seiner Genration macht.

Ist Vettel besser als Hamilton?

©Ferrari

In England wohlgemerkt, nicht in Heppenheim! 53 Prozent hätten für Vettel gestimmt, nur 31 Prozent für Hamilton. Der Rest der Stimmen fiel auf Fernando Alonso und Kimi Räikkönen. Bloß: Wieviel User überhaupt am Voting teilgenommen haben, wurde nicht genannt.
Allein: Sollte diese Umfrage einigermaßen seriös sein, so zeigt sie: Der Prophet gilt immer noch nicht so viel im eigenen Land. Vettels vier Titel in Reihe von 2010 bis 2013 mit dem Red Bull werden auf jeden Fall höher eingeschätzt als die von Hamilton 2014 bis 2015 und 2017 bis 2020.
Red Bull-Chefberater Helmut Marko – mit dem überraschenden Abstimmungsergebnis konfrontiert – wunderte sich ebenfalls, wurde dann aber bei AUTO BILD MOTORSPORT analytisch: "Es ist kein Zweifel, dass Lewis Hamilton exorbitant fährt. Aber es kann sein, dass die Leute die jeweiligen Titelgewinne miteinander vergleichen. Ich kann nur sagen, dass die Mercedes von Hamilton in der Hybridära allein von der Motorleistung her die wesentlich überlegeneren Autos waren als unsere Red Bulls von 2010 bis 2013. Das zeigt die viel größere Anzahl der Doppelsiege von Mercedes und auch die Platzierungen in der WM von beiden Piloten. Von 2014 bis 2016 belegten immer zwei Mercedes die beiden ersten Plätze in der WM, 2019 und wohl auch dieses Jahr ebenso. Mark Webber kam aber in den Jahren 2010 bis 2013 nie über einen dritten Platz hinaus. Und: Zweimal gelang es Sebastian Vettel mit Ferrari in den Jahren 2017 und 2018 Vizeweltmeister zu werden. Er konnte Valtteri Bottas auf einem Mercedes schlagen. Auch das spricht für seine Klasse."
Fest steht: Es ist kaum anzunehmen, dass Hamilton diese Umfrage in seiner Heimat gefallen wird. Schon vorher hatte er immer wieder erwähnt, dass ihm zu wenig Respekt gezollt werde.
In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen Hamilton versus Vettel.

Formel 1: Vettel versus Hamilton

Autor: Ralf Bach

Fotos: LAT/Mercedes

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.