Er fuhr schon gegen den Vater, am Freitag fährt Sebastian Vettel (35) im freien Training auch gegen Michael Schumachers Sohn Mick. Mit dem jungen Deutschen verbindet den Hessen eine ganz besondere Beziehung. Vettel war Schumi-Fan und Schumi-Freund und tauscht sich nun auch regelmäßig mit dem Sohnemann aus.
Ralf Schumacher nimmt Mick in Schutz: hier klicken
Mick Schumacher
Mick Schumacher fährt am Freitag für Alfa Romeo
Als Mick Schumacher in Mugello den F2004 seines Vaters für Demorunden ausführte, staunte auch Vettel. Im F1-Podcast sagt er: „Ihn an diesem Tag, an diesem Wochenende im Auto seines Vaters zu sehen, war irgendwie surreal. Ich mag ihn auch wirklich. Er ist einfach ein netter junger Mann. Zu wissen, wer sein Vater war, und zu wissen, was sein Vater für mich war, ist etwas ganz Besonderes.“
Besonders ist die Situation aber auch für Mick. Vettel: „Auf jeden Fall. Sicherlich ist die Situation sehr schwierig für ihn, aber ich glaube, er geht damit auf eine sehr reife Art und Weise um, die man von einem Mann, der etwas über 20 ist, nicht erwarten würde.“

Von

Bianca Garloff