Formel 1: Ferraris Saison 2019

Formel 1: Vettel vs. Leclerc

Wer war schuld am Crash?

AUTO BILD MOTORSPORT analysiert TV-Aufnahmen des Crashs zwischen Sebastian Vettel und Charles Leclerc in Brasilien.
Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ist derzeit nicht zu beneiden. Nach dem Crash zwischen seinen beiden KampfhÀhnen Sebastian Vettel und Charles Leclerc muss er den Teamfrieden wiederherstellen und dem Schuldigen die Leviten lesen.
Ferrari muss sich jetzt entscheiden! Hier klicken
Aber gibt es ĂŒberhaupt einen SĂŒndenbock? Die ersten TV-Bilder haben Sebastian Vettel die Hauptschuld gegeben. Der Deutsche zieht nach innen, macht Leclerc die TĂŒr zu, obwohl er noch nicht ganz an dem Monegassen vorbei war.
Leclerc beschwerte sich denn auch direkt im TV: „Sebastian hat mich nach innen reingedrĂ€ngt. Es war sehr und sehr schnell. Dann haben wir uns berĂŒhrt.“

Leclerc beschwerte sich direkt im TV: „Sebastian hat mich nach innen reingedrĂ€ngt."

Allein: In den Onboard-Aufnahmen von Leclerc sieht man auch: Der Shootingstar lenkt leicht nach rechts, anstatt Vettels Linksbewegung mitzugehen und seinem Teamkollegen auszuweichen.
Sky-Experte Nick Heidfeld zu ABMS: „Beide haben einen Fehler gemacht. Dass es ganz eng wurde und ganz schnell ging, ist ziemlicher Blödsinn. Das war eine ganz normale Abwehrbewegung von Seb. Das ist in der Formel 1 ganz normal und es wĂ€re fĂŒr Leclerc ein Leichtes gewesen, auch mit nach links rĂŒberzuziehen.“ Heißt: „Beide hĂ€tten die Kollision vermeiden können.“
DMSB-PrĂ€sident Hans-Joachim Stuck nimmt Vettel gegenĂŒber ABMS ebenfalls in Schutz: „Das ist ja keine Kaffeefahrt und natĂŒrlich versucht Vettel seinen kleinen Vorsprung mit der Bewegung auszubauen. Ist ja auch ganz normal.“
Fanden auch die Rennkommissare. Sie bestraften keinen der zwei Ferrari-Raufbolde. Wie Oberlehrer Mattia Binotto mit seinen beiden schwer erziehbaren SchĂŒlern umgeht, ist derweil noch unklar. Seine Aussage aus Brasilien: „Die Aktion war von beiden dumm.“
Stuck: „Leclerc muckt auf. Vettel muss dagegenhalten. Die Situation ist fĂŒr Ferrari nicht leicht, denn der Teamkollege ist immer der erste Gegner. Aber Binotto muss fĂŒr Frieden sorgen. Eine unnötige Baustelle im Kampf gegen Mercedes und Red Bull kann er sich fĂŒr 2020 nicht leisten.“

Formel 1: Ferraris Saison 2019

Autoren: Ralf Bach,

Fotos: F1 TV

Stichworte:

Sebastian Vettel

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen gĂŒnstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.