Formel 1: Hier verschenkte Vettel 108 Punkte

Formel 1: Vettels Pannen-Liste

Hält die Zündkerze diesmal?

Sebastian Vettel hat diese Saison im WM-Kampf schon viele Punkte verschenkt. ABMS zeigt, wie eine Formel-1-Zündkerze aufgebaut ist.
Die WM ist fast verloren, aber unsere Minus-Liste in der Bildergalerie zeigt: Vettel und Ferrari hatten den Speed, um jetzt eigentlich vorne zu liegen. 108 Punkte haben sie durch riskante und unnötige Fahrmanöver, Strategiefehler und Defekte liegen lassen Hätten Vettel und Ferrari alles aus ihren Möglichkeiten gemacht, würde der WM-Stand vier Rennen vor Schluss anders aussehen: Der Deutsche hätte 52 Punkte Vorsprung auf Hamilton, und der Titel wäre greifbar nah. Das Positive: Es ist eine Rechnung auf hohem Niveau, auf die Ferrari für 2018 aufbauen kann. Grund: Das Paket Vettel und Ferrari war über die Saison hinweg das konkurrenzfähigste. Das Problem: Die Silberpaarung holte im Gegensatz zum Deutschen und seiner Gina in nahezu jedem Rennen das Optimum heraus.
Vettel vs. Hamilton: Vettel macht keine Psychotricks

In Japan musste Vettel das Rennen wegen einer defekten Zündkerze aufgeben

Doch Ferrari hat bereits die nötigen Schlüsse aus den Zuverlässigkeitsproblemen gezogen. Mit Qualitäts-Expertin Maria Mendoza soll eine Frau aus dem FIAT-Konzern dafür sorgen, dass Vettels Gina nicht mehr zickt. Und dass vor allem Zulieferteile halten. So wie die Zündkerze, die vor dem GP Japan ihren Geist aufgab. AUTO BILD MOTORSPORT zeigt exklusiv eine Zeichnung so einer im Durchmesser nur sieben Millimeter großen und 35 mm langen Hochleistungs-Zündkerze, die ausgerechnet vom japanischen Zulieferer NGK speziell für Ferrari angefertigt wurde.
Das Problem: Die Kerze sitzt so tief im Motorblock, dass ein schneller Wechsel unmöglich war. In der Formel 1 sind die Zündkerzen aufgrund der Vorkammerzündung und Einspritzung von Öl besonderen Belastungen ausgesetzt. Rückstände können sich absetzen und den Zündmechanismus beschädigen. Übrigens: Auch am Silberpfeil von Lewis Hamilton versagte in Japan eine Zündkerze. Das merkte Mercedes aber bereits beim Warmlaufen am Vormittag und konnte die Kerze entsprechend tauschen.
In der Formel 1 ist eine Zündkerze wie folgt aufgebaut:
1: An der Spitze der Kerze entsteht der Zündfunke
2: Verbindung zwischen Kerze und Zündspule
3: Keramik-Isolator
4: Widerstand, der die Spannung generiert, die den Funken auslöst
5: Äußere Metallhülle
6: Innere Dichtung
7: Zündfaden – in der F1 ca. 10 mm lang
8: Kupferkern, der die zentrale Elektrode umschließt
9: Elektrode (generiert die Funken)
10: Durchmesser: 7 mm

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach, Alexander Warneke

Fotos: P. Filisetti / Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.