Sophia Flörsch

Formel 1: Väter und Söhne

Formel 4: Auftakt in Oschersleben

Schumacher und Fittipaldi dabei

Am Wochenende startet die Formel 4 mit bekannten Namen aus der Formel 1.
Hier lernen die Stars von morgen ihr Formel-Handwerk. Die ADAC Formel 4 ist Deutschlands schnellste Highspeed-Schule. Doch 2018 versprüht die Serie sogar Formel-1-Flair! Wenn am kommenden Wochenende in Oschersleben gleich 21 der 160 PS starken Mini-Flitzer in die Saison starten, schaut auch die ehemalige Formel-1-Teamchefin Monisha Kaltenborn (46) genau hin.

Monisha Kaltenborn startet in der Formel 4 mit ihrem eigenen Team

Für sie stellt die deutsche Formel 4 nach ihrer Trennung von Sauber 2017 einen Neuanfang dar. Mit ihrem eigenen Team KDC Racing will die Österreicherin den Nachwuchs fördern. „In der Formel 4 treffen die Stars von morgen erstmals aufeinander. Deshalb ist die Serie so reizvoll“, sagt Kaltenborn zu ABMS. „Wichtig sind für mich erst einmal Konstanz und Zielankünfte.“
Kaltenborns Fahrer Aaron di Comberti (GB/17) und Leonardo Lorandi (I/17) treffen auf der Strecke auf zwei bekannte Namen aus der Königsklasse. Ralf Schumachers (42) Sohn David (16) geht im US-Team seines Vaters an den Start. „Ich will gut dabei sein und bester Neuling werden“, sagt er. Auch der Enkel des zweifachen Weltmeisters Emerson Fittipaldi, Enzo (BR/16), ist mit von der Partie. „Dass Fahrer wie David und Enzo in der Serie starten und sich Monisha Kaltenborn engagiert, spricht für die Formel 4“, freut sich ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk (67). Highlight wird der Auftritt im Rahmenprogramm der Formel 1 in Hockenheim (21./22. Juli).

Der TV-Plan: 

Rennen 1, Samstag, 11.00 Uhr, Sport 1. Rennen 2, Samstag, 15.10 Uhr, Sport 1+. Rennen 3: Sonntag, 17 Uhr, Sport 1+. 

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.