Wohnmobil-Test VW T5 California 2.5 TDI

Gebrauchtwagen-Check: VW T5 California

Stärken und Schwächen des T5 California

Langsam, aber sicher kommt der T5 California in die Jahre – erschwinglich wird er dadurch nicht automatisch. Wird der Camper den hohen Gebrauchtpreisen gerecht? Hier kommt der Gebrauchtwagen-Check VW T5 California.
Im Jahr 2004 öffnete Volkswagen Nutzfahrzeuge das dritte Hotel California: Die Generation auf Basis des T5 lief in Hannover-Limmer vom Band. Bereits ab Start erfreute sie sich großer Beliebtheit. Für viele reiselustige Kunden galt der California immer schon als ideales Konzept, um mit einem einzigen Auto sämtliche denkbaren Alltags- und Freizeitanforderungen abzudecken. Beinahe sportliches Temperament zeigt die Kreuzung aus nobel ausstaffierter Großraumlimousine und kompaktem Camper der Fünf-Meter-Klasse mit kräftigem 2,5-Liter-Turbodiesel. Los geht's mit dem Gebrauchtwagen-Check VW T5 California. Das ist er: Ein Multitalent, das wie kein anderes Wohnmobil den Ehrgeiz kultiviert hat, auf gerade mal vier Quadratmetern Fondfläche einen vollwertigen Camper zu realisieren. Klar geht es beim Thema Cali (so nennen ihn seine Fans) auch ums Image. Mit einem Bulli kann man überall vorfahren: auf der Baustelle, auf dem Campingplatz oder vor der Oper. Sozialneid ist kein Thema, auch wenn sich der Neupreis auf dem Niveau teurer Oberklasse-Limousinen bewegt.

Reisemobil Suchen

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

Stärken Schwächen
- überragende Allroundfähigkeiten - hohes Preisniveau
- angenehmer Fahrkomfort - multiple Antriebsprobleme (Motor und Getriebe)
- hochwertiger Innenausbau - mit Pkw-Zulassung recht teurer Unterhalt
- ansprechende Fahrleistungen (2.5 TDI) - Partikelfilter nicht immer an Bord
- moderater Verbrauch

Kein Kubikzentimeter Raum wurde verschenkt

Der Schiebeklapptisch ist Teil des extrem variabel ausgelegten Innenraumkonzepts. Als Zwischendurch-Lösung reicht er als Schreib- und Küchentisch.

Das hat er: In die T5-Dachlinie integriert sitzt ein ultraflach aufbauendes Ausstelldach, im Innenraum gibt es ein zeitlos modernes Interieur mit ausreichend Stauraum für Reisegepäck und andere Camping-Utensilien. Der Ausbau besteht größtenteils aus hochfesten Aluminiumplatten mit Wellenkern, die die damals wegweisend abgerundete Bauweise bei geringem Gewicht und höchster Stabilität ermöglichten. Eine längs verschiebbare Zweier-Rückbank klappt im Handumdrehen zum Doppelbett, das breitere zweite Bett im via Camper Unit elektrisch ausstellbaren Stoff-Hubdach erfordert jedoch moderate Kletterkünste. In der ersten Reihe stellt sich auf straffen Pilotensitzen eine Mischung aus SUV- und Pkw-Feeling ein: Das Bedienkonzept gibt keine Rätsel auf. Sind Multimedia, Mehrzonenklima und feines Alcantara an Bord, hat der Besteller die seitenlange Aufpreisliste intensiv ausgekostet. Je länger man den California auf sich wirken lässt, desto mehr gewinnt man den Eindruck, dass kein Kubikzentimeter Raum verschenkt wurde. Leider gilt dies auch für den Motorraum, was Wartungs- und Reparaturarbeiten an den quer verbauten Triebwerken zusätzlich erschwert. Neue T6 California kratzen inzwischen voll ausgestattet selbstbewusst an der 100.000-Euro-Schallmauer – kein Wunder, dass der konzeptionell eng mit dem aktuellen Modell verwandte Urahn selbst mit 200.000 Kilometern und reichlich Gebrauchsspuren nicht günstig zu haben ist.

Technische Daten
Motor Reihenfünfzylinder, vorn quer
Ventile/Nockenwellen 2 pro Zylinder/1
Hubraum 2461 cm3
Leistung 128 kW (174 PS) bei 3500/min
Drehmoment 400 Nm bei 2000/min
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h
Getriebe/Antrieb S Sechsgang manuell/Vorderrad
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 80 l/Diesel
Länge/Breite/Höhe 4890/1904/1985 mm
Radstand 3000 mm
Wendekreis 11,9 m
Leergewicht/Zuladung 2462/538 kg
Anhängelast (gebremst) 2500 kg
Anhängelast (ungebremst) 750 kg
Anzahl Sitzplätze 4
Liegefläche L/B 2,00/1,14 m (unten); 2,00/1,20 m (oben)
Frisch-/Abwassertank 30/30 l
Kühlschrank 42 l
Zweiflammenkocher Gasbetrieb
Spülbecken mit Einhebelwassermischer
Bordbatterie 12 V 80 Ah
Externer Stromanschluss 230 V
Neupreis 10/2008 ab 55.555,15 Euro (2.5 TDI, 174 PS)
Überblick: Alles zum Thema Wohnmobile

Auch mit Ausstelldach passt er in viele Parkhäuser

Auf Tour gibt sich der T5 so handlich und dynamisch wie ein Pkw.

So fährt er: Wie ein großer Pkw aus den Nullerjahren. Ein T5 California gibt sich im Alltag so entspannt wie ein ausgewachsener Komfort-Kombi und benötigt auch nicht viel mehr Platz. Mit 4,90 Meter Außenlänge, 1,90 Meter Breite und 12 Meter Wendekreis bewegt er sich auf Audi-A6-Niveau. Und mit knapp unter zwei Meter Gesamthöhe passt er trotz des Ausstelldachs sogar in viele Parkhäuser. Die zusätzliche Anschaffung eines kleinen Stadtflitzers erübrigt sich also in den meisten Fällen. Dank des kräftigen 174-PS-Pumpe-Düse-Turbodiesels bleibt der California auch auf Autobahnen souverän. In der Szene hat aber die 131-PS-Version den besseren Ruf. Ordentlich gedämmt taugen beide als Kilometerfresser – was auch die hohen Laufleistungen erklärt.

Wohnmobil-Test VW T5 California 2.5 TDI

VW T5 California 2.5 TDIVW T5 California 2.5 TDIVW T5 California 2.5 TDI

Kosten: VW T5 California Comfortline 2.5 TDI (128 kW/174 PS)
Unterhalt
Testverbrauch 9,4 l Diesel/100 km
CO2 249 g/km
Inspektion 450 bis 650 Euro
Haftpflicht* 283 Euro
Teilkasko* 423 Euro
Vollkasko* 1024 Euro
Kfz-Steuer (Euro 4) 386 Euro
Ersatzteilpreise**
Lichtmaschine (AT) 558 Euro
Anlasser (AT) 460 Euro
Zahnriemen entfällt, da Stirnräder
Wasserpumpe (AT) 398 Euro
Bremsscheiben und -klötze, vorn 530 Euro
4 Sommerreifen 215/65 R 16 C 480 Euro
*Onlinetarif der HUK24-Versicherung: Zulassung in Hamburg, Fahrer nur Versicherungsnehmer und Partner (40 Jahre alt), jährliche Fahrleistung 15.000 km, Beitragssatz 100 Prozent. **inkl. Arbeitslohn bei Markenwerkstatt, freie Werkstätten günstige

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.