Harman Automotive: Samsung, Antenne, Haifisch, 5G, V2X

Harman: Samsung, Antenne, Haifisch, 5G, V2X

Der Tod der Haifisch-Antenne

Hat 2022 die klassische Autoantenne ausgedient? Harman will sie direkt ins Dach integrieren – so sind Neuwagen bereit für 5G und V2X!
Geht es nach Harman, dann wird es ab 2022 keine normalen Antennen mehr beim Neuwagen geben. Der Zulieferer arbeitet im Zuge von V2X und 5G daran, dass die Haifisch-Antenne ausgedient hat!
"5G ist keine Zukunftsmusik mehr – 5G ist jetzt", sagt Gerhard Großberger, Senior Manager bei Harman Automotive. Nur noch mal zur Verdeutlichung: 5G ermöglicht eine 100-fach höhere Übertragungsrate als LTE (10.000 statt 100 Mbit/s). In einzelnen Ländern (Schweiz und USA) ist der neue Standard für mobiles Internet schon eingeführt, die ersten 5G-Netze in Deutschland sollen noch 2019 folgen. Spätestens bis 2022 soll die neue Technologie hierzulande flächendeckend (über 90 Prozent der Haushalte) ausgerollt sein.

Immer mehr Technik in den Autos der Zukunft

Was das mit der Auto-Antenne zu tun hat? Ganz einfach: In Zukunft kommt noch mehr Kommunikationstechnik ins Auto. Das stellt die Autohersteller vor große Herausforderungen. Sowohl unter Technik- als auch unter Design-Aspekten. Die Zeiten elektrisch ausfahrbarer 1,50-Meter-Antennen sind zwar schon längst vorbei, trotzdem sind sie auch heute noch sichtbar – sei es in der Scheibe oder auf dem Dach. Doch damit soll ab 2022 Schluss sein!

Die Antenne wird direkt ins Dach integriert

Auch die Bumerang-Antenne gibt es schon lange nicht mehr. Der nächste Schritt: unsichtbare Antennen!

Harman integriert die sogenannte "Conformal Antenna" direkt ins Dach. Neben der cleanen Optik, über die sich vor allem Autodesigner freuen, gibt es aber noch entscheidendere Vorteile: Im Einzelfall können bis zu 1,5 Kilo Fahrzeuggewicht durch den Wegfall von Kabeln und Steckern eingespart werden. Bei der sogenannten "Smart Antenna" sitzen Prozessoren, Modem und mehr in einem Gehäuse. Gleichzeitig sollen die Autohersteller flexibler werden, was den Einbauort betrifft – so kann die Antenne der Zukunft beispielsweise auch direkt in den Heckspoiler integriert werden. Voraussetzung ist, dass die Antenne nicht von Metall abgeschirmt wird.

Samsung hilft bei der Entwicklung

Bei der Entwicklung bekommt Harman Unterstützung von Samsung. Der Mutterkonzern entwickelt pro Jahr über 200 neue Antennen und baut schon heute über eine Million Antennen in mobile Endgeräte ein – pro Tag! Von einer einzigen Antenne im Auto zu sprechen, ist übrigens nicht ganz richtig, in Zukunft könnten bis zu 15 Antennen quasi unsichtbar verbaut sein. In Kombination mit Harman TCU (Telematics Control Unit) ist die Antenne neben Radioempfang, Bluetooth und WLAN auch bereit für 5G und V2X. V2X steht für "Vehicle to everyting" und beschreibt die Techniken, bei denen das Auto mit Fahrzeugen, anderen Verkehrsteilnehmern oder beispielsweise Mautstationen kommuniziert. Welche OEM-Hersteller ab 2022 die Haifisch-Antenne als Erste abschaffen werden, darf Harman nicht öffentlich kommentieren. Nur so viel: Zu den Kunden zählen vor allem europäische Hersteller – darunter auch deutsche.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.