Eine S-Klasse zu fahren, ist ein exklusives Vergnügen. Das gilt sowohl für die große Stuttgarter Limousinen-Baureihe, als auch für die vollintegrierten Topmodelle aus Bad Waldsee. Das Kult-Wohnmobil hat gebraucht eine riesige Fangemeinde. Kein Wunder: Qualitativ gelten Auf- und Ausbau, aber auch die Antriebstechnik zu den besonders soliden Angeboten, die man am Markt findet.

Das ist er: Eine gealterte Reisemobilgröße. Der Hymer S 555 stand als Neufahrzeug für herausragenden Komfort und beste Qualität. Das zeigte sich auch am Neupreis: 100.000 D-Mark waren mit wenigen Extras schnell geknackt. Für das gleiche Geld gab es damals alternativ auch eine kleine Ferienwohnung an der Ostsee. Ein Jahr vor dem H-Kennzeichen steht der gealterte Hymer bei der Wohnmobil-Galerie im schleswig-holsteinischen Hohenaspe zum Verkauf.
Formal scheint der S 555 ein Fahrzeug der alten Schule zu sein. Ohne Einsicht in die Fahrzeugpapiere würde man ihn spontan eher den 80ern zuordnen. Das ist jedoch kein Nachteil. Die Konstruktion des Vollintegrierten nutzt ein Mercedes-Chassis. Und die Dachpartie mit ihrer doppelwandigen Dachkonstruktion und charakteristischen Rundungen ist für Kenner das typische Merkmal der einstigen Hymer-Topbaureihe. Aufwendig gefertigt und voll wintertauglich isoliert sind die Außenwände: Hymer nutzte damals bereits eine holzfreie Sandwich-Konstruktion, bestehend aus Aluminium-Außenhäuten, die mit Stahlprofilen verstärkt und von innen mit PU-Schaum vollständig ausgeschäumt sind.
Hymermobil S 555
Auf 5,60 Metern Länge bietet der Hymer S 555 reichlich Komfort.

Beim Möbelbau geizte man ebenfalls nicht, alle Klappen und Türen schließen wie am ersten Tag. Die Optik ist Geschmackssache, großzügige warmtönige Kirsch- Echtholzfronten mit Vogelahorn-Füllungen, grau-blaue Velourspolster mit dem Muster "Serenga" und eine wollartig kaschierte Decke sind konstruktiv aufwendige Lösungen, stammen jedoch aus einer Zeit, als es im Fernsehen nur drei Programme gab und Käseigel geflieste deutsche Wohnzimmertische schmückten.

Hymermobil S 555: Großzügige Küche, Bad und fünf Schlafplätze

Das hat er: Wer im Hymer S 555 reist, darf in längst vergangenen Zeiten schwelgen. Der Zutritt in den Wohnbereich erfolgt durch eine zweiteilige Tür auf der Beifahrerseite im Heck. Dort sind platzsparend eine großzügige Küchenzeile mit Drei-Flammen-Gaskochfeld, Spüle, 70 Liter-Kühlschrank und gegenüberliegender Arbeitsplatte sowie eine Nasszelle mit Waschbecken, Toilette und integrierter Duschtasse untergebracht. Die sich davor anschließende Wohnlandschaft ist generös verglast. Sie vermittelt ein Gefühl von Großzügigkeit, welche so manchem eineinhalb Meter längeren Fahrzeug gut stehen würde. Mit wenigen Handgriffen lässt sich die Wohnlandschaft zu einem Doppelbett und einem Längseinzelbett umbauen.

Technische Daten

Abzweigung
Motorisierung
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe/Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand/Bereifung
Abzweigung
Abzweigung
Leergew. fahrbereit/Zuladung (Testmobil)
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast (gebremst/ungebremst)
Abzweigung
Abzweigung
Material Wand/Dach/Boden
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche Hubbett L x B
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche mittig links L x B 
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche mittig rechts L x B
Abzweigung
Abzweigung
Kühlschrank/inkl. Eisfach
Abzweigung
Abzweigung
Herd
Abzweigung
Abzweigung
Bordbatterie
Abzweigung
Abzweigung
Frisch-/Abwassertank
Abzweigung
Abzweigung
Gasvorrat/Heizung
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis (1993, 310 D)
Abzweigung
Fünfzylinder/vorn längs
70 kW (95 PS) bei 3800/min
2874 cm3
192 Nm bei 2400/min
105 km/h
Viergang-Automatik/Hinterrad
70 l/Diesel
5600/2220/2790 mm
3050 mm/205 R 14 C
2630/570 kg
2000/750 kg
ALU-PU/GFK-SW/GFK-SW
1860 x 1360 mm
1820 x 770 mm 
1930 x 12400 mm
70 l 
3 Flammen
12 V/50 Ah 
100/100 l
2 x 11 kg/Truma
16,0 Liter D/100 km
97.690 Mark

Schlafplatz vier und fünf befinden sich in einem manuell absenkbaren Hubdoppelbett im Bug. Für ausreichend Wärme sorgt eine Truma-Umluftheizung. Wichtig: Falls sich dunkle Schatten oder Laufspuren an den Wänden abzeichnen, ist höchste Vorsicht angebracht: Die sechsjährige Dichtheitsgarantie ist seit 1999 abgelaufen.

Kombination aus Fünfzylinder-Diesel und Automatikgetriebe gilt als unverwüstlich

So fährt er: Wer sich für einen 29 Jahre alten Hymer entscheidet, sollte nicht auf der Flucht sein. Außerordentlich gemächlich nimmt der 3,2-Tonner Fahrt auf. Servolenkung und die Stotterbremse ABS sind als einzige Assistenten an Bord. Auch wenn der Stern nur dezent oberhalb der Kühlerblende thront: Technisch setzte Hymer komplett auf die Dauerhaftigkeit Stuttgarter Antriebstechnik. Der Mercedes 302D ist eine nicht sonderlich sparsame, aber dafür unerschütterliche Basis.
Hymermobil S 555
Das Raumgefühl profitiert enorm von den großen Fensterflächen.

Die Kombination aus Fünfzylinder-Diesel und Automatikgetriebe gilt in der Szene als unverwüstlich. Drehmoment? Zarte 192 Newtonmeter. Höchstgeschwindigkeit? Mit viel Wagemut waren im Neuzustand 118 Kilometer pro Stunde möglich. Definitiv ist der natürliche Bewegungsraum dieses Hymers nicht die Autobahn. Hauptgrund ist die enorme Geräuschkulisse des Triebwerks. Oberhalb von Tempo 80 nimmt sie derart Überhand, dass normale Gespräche mit Mitfahrern undenkbar sind. Anstatt beim nachgerüsteten CD-Radio vom Discounter die Lautstärke aufzudrehen, empfehlen wir stattdessen die gelassene Tour auf Nebenstraßen der zweiten und dritten Art.
Die veraltete Abgasnorm ist weniger dramatisch: Schon im nächsten Jahr winkt die H-Abnahme, die Steuern spart und zum Einfahren in Umweltzonen berechtigt.

Unterhaltskosten

Abzweigung
Testverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
CO2
Abzweigung
Abzweigung
Inspektion
Abzweigung
Abzweigung
Haftpflicht* 
Abzweigung
Abzweigung
Teilkasko*
Abzweigung
Abzweigung
Vollkasko*
Abzweigung
Abzweigung
Kfz-Steuer (S1, Masse 3200 kg)
Abzweigung
14,0 Liter Diesel/100 km
424 g/km
350 bis 650 Euro
376 Euro 
267 Euro 
1410 Euro
460 Euro

Ersatzteilpreise*

Abzweigung
Lichtmaschine (AT)
Abzweigung
Abzweigung
Anlasser (AT) 
Abzweigung
Abzweigung
Zahnriemen
Abzweigung
Abzweigung
Wasserpumpe (AT)
Abzweigung
Abzweigung
Bremsscheiben und -klötze, vorn 
Abzweigung
Abzweigung
4 Sommerreifen 205 R 14 C
Abzweigung
390 Euro 
400 Euro 
entfällt, da Steuerkette 
350 Euro 
480 Euro 
550 Euro

Fazit

von

AUTO BILD
Die Entscheidung für einen alten Hymer sollte gründlich gut überlegt sein. Obwohl der Vollintegrierte beeindruckend gut gealtert ist, entspricht er nicht mehr in Ansätzen aktuellen Fahrzeugen. Insbesondere seine schwachen Fahrleistungen könnten Schnäppchenjäger, die sich mit der Materie nur begrenzt auskennen, frustrieren. Wer ein Reisemobil eher als rollendes Projekt begreift und über forgeschrittene handwerkliche Kenntnisse verfügt, für den wäre ein solcher S 555 der richtige Kandidat. Dieser Hymer wird bestimmt nie langweilig!