OPEN ist eine Bike-Manufaktur aus der Schweiz, gegründet von zwei Hochkarätern: Gerard Vroomen, Mitbegründer der kanadischen Firma Cervélo, und Andy Kessler, ehemaliger BMC-Geschäftsführer. 95 Prozent der Bikes von OPEN sind Custom-Aufbauten, also individuell für die Kunden zusammengestellt.
2015 stellte das Duo ihr erstes Gravelbike UP vor, dann folgte das UPPER. Beide Modelle bauen auf Rennrad-Geometrien auf. Das jüngste Kind hört auf den Namen WI.DE., ein Extrem-Allroad-Gravelbike mit enormer Reifenbreite, das noch einen Schritt weiter Richtung Offroad geht als der Rest der OPEN-Familie.

Das Rahmenset des WI.DE. kostet 3.200 Euro, ein Komplettrad bauen die Schweizer für 5.200 Euro auf und verschicken es binnen 24 Stunden nach Deutschland.
Das von BIKE BILD getestete Highend-Rad mit Carbonlaufrädern, Vorbau und Lenker von Enve schlägt mit 7.500 zu Buche – das treibt einem die Tränen in die Augen. Dafür kriegen Offroad-Radler allerdings das wohl ausgereifteste Gravelbike auf dem Markt mit erlesenen Komponenten.

Technische Daten

Fahrrad/Modell: OPEN WI.DE.
Preis (Testrad): 7.500 Euro
Rahmen/Gabel: Carbon/Carbon
Schaltung: Sram Force eTap AXS, 12-fach; Schaltwerk und Kassette Sram Eagle
Übersetzung: 42er-Kettenblatt, Kassette mit 10–50 Zähnen
Laufräder: Carbonlaufräder Enve G23 700C
Reifen: WTB Riddler, 45 Millimeter
Bremsen: Sram Force, hydraulische Scheibenbremsen, 160 Millimeter
Sattel: Fizik Antares R3 Versus Evo
Gewicht: 7,8 Kilogramm
Website: www.opencycle.com
Test
Wi.de
Open
Wi.de

1,0

  • Große Reifenfreiheit
  • Extrem komfortabel
  • Steifigkeit, Antritt, Beschleunigung
  • Schraublöcher
  • Schaltperformance
  • Schmerzliches Preisniveau

Fazit

von

BIKE BILD
In seiner Klasse ist das OPEN das wohl beste Gravelbike auf dem Markt. Das Fahrgefühl erinnert stark an das eines Rennrads, zusätzlich bietet das WI.DE. aber auch noch alle Vorzüge eines modernen Gravelbikes mit vielen Schraublöchern und enormer Reifenfreiheit. Und das Beste: Man kann stundenlang auf dem Rad verweilen, auch hinsichtlich des Komfort spielt das OPEN in einer eigenen Liga. Bravo, glatte Eins!