Doppelt nachhaltig – so könnte das Motto von Hyundai Deutschland lauten. Denn der koreanische Autobauer will für jeden im Jahr 2022 verkauften Ionig 5 einen Baum pflanzen. "Mit dem nun wachsenden Ioniq-Wald fügen wir Hand in Hand mit unseren Kunden unserem verantwortungsvollen Handeln ein weiteres sichtbares Kapitel hinzu und unsere Ioniq 5-Kunden werden zu aktiven Klimaschützern", erklärt Hyundai-Deutschland-Chef Wang Chul Shin.
Vattenfall-Wallboxen
Vattenfall-Wallbox

Vattenfall-Wallbox + Ökostrom

Vattenfall-Ladepakete samt günstiger Wallboxen mit Hardware-Bonus: Charge Amps Halo™ ab 299 Euro

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo

Die Bäume werden in einem Waldstück der Nähe von Lüdenscheid und der Autobahn A45 in den Boden gesetzt, das durch Borkenkäferbefall stark gelitten hat. Insgesamt sollen in diesem Jahr 15.000 Bäume gepflanzt werden. Und diese Zahl ist durchaus realistisch – bis Ende Februar 2022 meldet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 1902 neu zugelassene Hyundai Ioniq 5.

Per Web-Cam das Wachstum beobachten

Jeder Hyundai-Ioniq-5-Käufer bekommt zusammen mit dem Autoschlüssel ein Zertifikat, aus dem die Lage des Waldstücks hervorgeht. Wer will, kann "seinen Baum" also auch besuchen. Zudem hat Hyundai auch eine Web-Kamera installiert, mit der die Baum-Paten das Wachstum der Pflanzen aus der Ferne beobachten können.
Hyundai Ioniq 5 Wald
Kampf dem Borkenkäfer: Für mehr Resistenz gegen den Schädling entstehen aus den Hyundai-Pflanzungen Mischwälder.

Ein Mischwald für mehr Resistenz

Für das Projekt hat sich Hyundai Deutschland mit der Organisation "Plant-My-Tree" zusammengetan, die sich auf solche Projekte spezialisiert und nach eigenen Angaben bereits 790.000 Bäume gepflanzt hat. Plant-My-Tree garantiert, dass mindestens 99 Jahre keine Abholzung oder wirtschaftliche Nutzung erfolgt. Und damit die neuen Pflanzungen auch resistent gegen Schädlinge wie den Borkenkäfer bleiben, werden mit Eichen, Lärchen, Buchen, Birken, Kiefern und Douglasien Mischwälder angelegt.

Von

Stefan Grundhoff