In Corona-Zeiten ermöglichen Reisemobile den schnellen Urlaub abseits von Abstandsregeln und Mundschutz. Der Vorteil: Man hat das eigene, rollende Haus gleich dabei, kann entspannt und unabhängig verreisen. Während für neue Camper meist 50.000 Euro fällig sind, gibt es weitaus günstigere gebraucht zu kaufen. Mit dem richtigen Gespür und einer Checkliste ist der Kauf eines erschwinglichen Reisemobils kein Abenteuer. Welche Reisemobile unter 15.000 Euro kosten und was man beim Kauf unbedingt beachten sollte, lesen Sie in diesem Artikel.

Von

Roland Wildberg