(dpa) Bei der Frage nach dem richtigen Kältemittel für Klimaanlagen in Pkw sind sich die deutschen Hersteller offenbar einig. Kohlendioxid (CO2) ist das Mittel der Wahl. Nach Mercedes teilten jetzt auch der Volkswagen-Konzern und BMW mit, in die CO2-Technik einsteigen zu wollen. Diese empfiehlt laut "kfz-betrieb" auch das Umweltbundesamt. Für die Kunden wird dies jedoch zu höheren Preisen führen. Denn die Klimaanlagen benötigen für die Verwendung von CO2 eine Umrüstung, um den notwendigen höheren Systemdruck zu erzeugen. "Wir müssen eine anspruchsvollere Technik umsetzen. Dass die Modelle teurer werden, lässt sich nicht ausschließen", sagt VW-Sprecher Harthmuth Hoffmann.