Le Mans: 180 Fahrer, 60 Autos

24 Formel-1-Fahrer am Start!

Am kommenden Wochenende steigt in Le Mans das legendäre 24-Stunden-Rennen. Hier erfahren Sie alles über die Autos, die Technik, die Teams und die Fahrer.
Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist das Langstreckenrennen schlechthin. Weil es schon in seine 86. Ausgabe geht. Weil die 1000-PS-Prototypen von Toyota am Start sind. Weil auf einer einmaligen Strecke gefahren wird.
60 Autos und 180 Fahrer starten am Samstag um 15 Uhr in ein 24-stündiges Abenteuer. Darunter sind 179 Piloten und mit Christina Nielsen auch eine Frau. Sie fährt für das Team Ebimotors einen Porsche 911 RSR.
Unter den Startern sind 40 Neulinge, darunter sieben aktuelle oder frühere Formel-1-Fahrer. Neben den Ex-Weltmeistern Fernando Alonso und Jenson Button noch Juan-Pablo Montoya, Pastor Maldonado, Antonio Giovinazzi, Paul Di Resta, Felipe Nasr. Alonso und Button greifen in der LMP1-Topklasse sogar nach dem Sieg. Es ist das erste Mal seit 1997, dass zwei F1-Champions mit von der Partie sind. Damals schieden Nelson Piquet (McLaren-BMW) und Mario Andretti (Courage-Porsche) allerdings aus.

Alonso pilotiert in Le Mans einen Toyota TS050 Hybrid

Insgesamt 24 aktuelle oder frühere Formel-1-Fahrer sind in Le Mans dabei. Darunter mit Giancarlo Fisichella ein weiterer Formel-1-Rennsieger.
Apropos Sieger: Zehn frühere Le-Mans-Gewinner stehen in der Starterliste für das 2018er Rennen. Sie bringen es zusammen auf 17 Siege. André Lotterer und Marcel Fässler sind mit je drei Siegen die erfolgreichsten Le-Mans-Piloten im Feld. Während Fässler für Corvette in der GTE-Pro-Klasse nur um den Klassensieg fahren kann, ist Lotterer für Rebellion in der LMP1-Klasse einer der Gesamtsieganwärter.
Lotterer ist aber auch der einzige Deutsche in der Top-Kategorie. Insgesamt zehn Fahrer kommen aus Deutschland. Der Rekord der meisten deutschen Fahrer in Le Mans liegt bei 19 – aufgestellt 1981 und 1993.
Der älteste Pilot im Feld ist Mark Patterson mit 66 Jahren. Der erfahrenste ist Jan Lammers, der bereits sein 24. Le-Mans-Rennen bestreiten wird. Nur fünf Fahrer waren öfter beim 24-Stunden-Klassiker dabei: Henri Pescarolo (33), Bob Wollek (30), Yojiro Terada (29), Bob Bell (26) und François Migault (25).
In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen alle 60 Teams und Autos, mit allen Fahrern und technischen Daten. 

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.