Abseits des Mainstreams können große Reisemobilträume wahr werden. Dieser Wolpertinger-Liner ist das beste Beispiel. Wolpertinger? Ja, genau. Denn wie bei dem bayrischen Fabel-Mischwesen bleibt bei diesem Mobil trotz ausführlicher Recherche bei diversen Herstellern, in Fachforen und unserem Redaktionskosmos der Ursprung unsicher. Im Fahrzeugschein des Wohnmobils steht Iveco, sonstige Vermerke bringen keine Klarheit über den Aufbauhersteller.
Anzeige
Camper-Auto-Abo
VW Financial Services Camper-Auto-Abo

Caddy California oder California Ocean im Abo

Jetzt im Abo bei VW Financial Services: VW California Ocean zum Monatspreis ab 1899 Euro. Ebenfalls erhältlich: Caddy California und Grand California 600.


Iveco Deutschland weiß, dass das Basisfahrzeug einst in Düsseldorf ausgeliefert wurde. Woher jedoch Leerkabine und Ausstattung genau stammen, ist unklar. Wir tippen trotz anders lautender Dekore am Fahrzeug auf die Firma Beier. Ohne eindeutigen Namen als Verkaufsargument ruft ein norddeutscher Händler moderate 29.900 Euro auf. Kein schlechter Tarif für einen rollenden Zweitwohnsitz aus dem Baujahr 2005, der neu weit mehr als 200.000 Euro gekostet haben dürfte. Ein gleich alter Kastenwagen auf Ducato-Basis käme aktuell kaum günstiger.

Der Zahn der Zeit nagt deutlich, neidische Blicke gibt's trotzdem

Das ist er: Ein Projekt für Leute mit eigener Lkw-Werkstatt oder passionierte Wohnmobilbastler. Der 7,49-Tonner setzt auf solide Iveco-Eurocargo-Technik. Obwohl der 9,42 Meter lange Liner erst 109.200 Kilometer gelaufen hat, nagt der Zahn der Zeit bereits sichtbar an ihm. Die Alubeplankung des Aufbaus zeigt insbesondere um diverse Klappen hässlichen Alufraß. Und die Blende vor der auf der Beifahrerseite in den Aufbau integrierten Markise fehlt gänzlich. Hinzu kommt, dass der Vorbesitzer trotz handwerklich begrenzter Möglichkeiten mit einer Umgestaltung des Innenraums begonnen hat. Dennoch hat die Vollwertlösung für Reisemobilfreunde mit Lkw-Führerschein immer noch ihren Reiz.
Bawemo Monaco
Riesengroße Heckgarage für Marathontrips. Die Holzkonstruktion verrät den nachträglichen Umbau.
Dem 9,42 Meter langen Urlaubsgiganten sind auf Campingplätzen neidische Blicke so gut wie sicher. Hoffentlich gucken die Zaungäste nicht zu genau, denn ansonsten dürften ihnen unter der silbern schimmernden Außenhaut ein paar Ungereimtheiten ins Auge springen. Die schmalen Rückleuchteinheiten sind links und rechts senkrecht auf großen Riffelblechabschnitte montiert. Und sobald man die einzige Tür der Heckgarage öffnet, fällt ihr seltsames Format auf. Sie ist breit, aber durch eine nachträgliche Veränderung der Raumaufteilung des Heckbereichs seltsam geschnitten. Die Tanks und einzelne Versorgungsleitungen wirken improvisiert verbaut. Wie der Urzustand aussah, ist unklar. Der Käufer muss sich damit abfinden, dass er ein Fahrzeug mit lückenhafter Historie, ohne Schaltpläne und schlüssige Bedienungsanleitungen kauft.

Technische Daten

Abzweigung
Motorisierung
Abzweigung
Abzweigung
Leistung 
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit 
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe/Antrieb 
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe 
Abzweigung
Abzweigung
Radstand/Bereifung
Abzweigung
Abzweigung
Leergew. fahrbereit/Zuladung (Testmobil) 
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast (gebremst/ungebremst) Material Wand/Dach/Boden 
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche Heck L x B 
Abzweigung
Abzweigung
Kühlschrank inkl. Eisfach
Abzweigung
Abzweigung
Herd
Abzweigung
Abzweigung
Bordbatterien*
Abzweigung
Abzweigung
Frisch-/Abwassertank 
Abzweigung
Abzweigung
Gastank/Heizung 
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch 
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis (2005)*
Abzweigung
Sechszylinder/vorn längs
154 kW (209 PS) bei 2700/min
5880 cm3
660 Nm bei 1400/min
100 km/h (über 3,5 t)
Sechsgang man./Hinterrad
120 l/Diesel
9420/2480/3610 mm
4815 mm/215/75 R 17,5
6050/1440 kg
750/2000 kg Alu/GFK/MM-SW
2000 x 1600 mm
aktuell nicht vorhanden
3 Flammen, Gas
4 x 12 V Gel/90 Ah
300/300 l
150 Liter/Alde
22,6 Liter D/100 km
ca. 200.000 Euro

Die Wohnlandschaft punktet mit acht Sitzplätzen – allerdings in rosarot

Das hat er: Raum und Komfort wie sonst nur ein Ferienappartement. Stehhöhe ist angesichts einer Fahrzeughöhe von 3,63 Meter reichlich vorhanden. Hinter den Vordersitzen schließt sich eine voll klimatisierte Wohnlandschaft mit sage und schreibe acht Sitzplätzen an. Rosarote Velourspolster und ein hemdsärmelig gefertigter Tischfuß zeugen von wenig Stilsicherheit und begrenzter Liebe zum Detail. Die L-Küche in der Fahrzeugmitte profitiert von der ansteigenden Dachlinie. Sie ist großzügig und verfügt sogar über einen Backofen.
Bawemo Monaco
Großzügigen Platzverhältnisse: Küche, Bad und Schlafzimmer sind im Heck untergebracht.
Dort, wo eigentlich ein Kühlschrank der 130-Liter-Klasse sitzen sollte, gähnt allerdings ein großes Loch. Vollständig erhalten ist dagegen die dahinterliegende Badzone mit Eckdusche, Keramiktoilette und gegenüberliegendem Waschtisch. Warum in diesem Bereich Teppich verlegt wurde, bleibt eines der vielen Geheimnisse des Vorbesitzers. In der seltsam kahlen Heckkoje lässt es sich in einem klassischen Doppelbett komfortabel nächtigen.

Ausschließliche Autofahrer sollten sich von einem Fahrlehrer einweisen lassen

So fährt er: Am Steuer fühlt man sich wie ein Kapitän der Landstraße. Sitzposition und Cockpit entsprechen Ivecos mittelgroßer Lkw-Baureihe. Wer vom Pkw kommt, dem sei eine Einweisung durch einen Fahrlehrer empfohlen. Dank des reichlichen Drehmoments verliert das Reise-Trumm auch an Steigungen kaum an Geschwindigkeit. Entspannt reist es sich auf der Lkw-Spur, für Städtetouren sind die Abmessungen jedoch eher ungeeignet. Auf hiesigen Landstraßen sind 80 Kilometer pro Stunde zulässig, auf der Autobahn können es 100 Kilometer sein. Die schafft das Reisemobil mit links, denn das bullige Iveco-Triebwerk muss(te) in vielen Lkw-Versionen auch mit dem doppelten Fahrzeuggewicht klarkommen.

Bildergalerie

Bawemo Monaco
Bawemo Monaco
Bawemo Monaco
Kamera
Test: Gebrauchter Liner auf Iveco-Basis

Kosten

Abzweigung
Unterhalt
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch 
Abzweigung
Abzweigung
CO2 
Abzweigung
Abzweigung
Inspektion 
Abzweigung
Abzweigung
Haftpflicht*
Abzweigung
Abzweigung
Teilkasko*
Abzweigung
Abzweigung
Vollkasko*
Abzweigung
Abzweigung
Kfz-Steuer (S3, Masse 7490 kg) 
Abzweigung
Abzweigung
Ersatzteilpreise**
Abzweigung
Abzweigung
Lichtmaschine 
Abzweigung
Abzweigung
Anlasser (AT) 
Abzweigung
Abzweigung
Zahnriemen 
Abzweigung
Abzweigung
Wasserpumpe
Abzweigung
Abzweigung
Bremsscheiben und -klötze, vorn
Abzweigung
Abzweigung
6 Reifen 215/75 R 17,5 
Abzweigung
22,6 Liter Diesel/100 km
599 g/km
500 bis 1500 Euro
448 Euro
465 Euro
2011 Euro
520 Euro
859 Euro
450 Euro
entfällt
750 Euro
550 Euro
1950 Euro

Fazit

Für normale Reisemobilkäufer ist dieses Angebot eher nicht geeignet. Wer jedoch auf eine interessante XXL-Basis spekuliert und reichlich Zeit sowie handwerkliches Geschick besitzt, könnte mit diesem Exoten durchaus glücklich werden.