Traditionalisten erschreckt sie, andere sehen sie als Chance – die Elektromobilität. Lotus gehört zu den anderen. Elise, Exige und Evora haben die Leichtbauspezialisten aus dem englischen Hethel jüngst eingemottet. Als Übergang, bis die neuen vollelektrischen Modelle ab 2023 kommen, wurde aber noch mal ein Sportwagen mit Verbrenner entwickelt.
carsale24

Auto ganz einfach zum Bestpreis online verkaufen

Top-Preise durch geprüfte Käufer – persönliche Beratung – stressfreie Abwicklung durch kostenlose Abholung!


Sein Name: Emira. Konzeptionell ist der neue Mittelmotor-Sportler deutlich alltagstauglicher, nobler und komfortabler geworden als alles Bisherige. Auf der Straße und der Rennstrecke hat er jedoch nichts vom markentypischen Querdynamik-Talent verloren. Hinter den Piloten werkelt zunächst ein 3,5-Liter-Kompressor-V6 mit Toyota-Genen und 400 PS, im kommenden Jahr schiebt Lotus dann die Version mit dem Vierzylinder-Turbo aus dem AMG A 45 mit 360 PS und Achtgang-Doppelkuppler nach.
Lotus Emira V6 First Edition
Handarbeit: Auch wenn eine Automatik im Angebot ist, sollte man beim Emira immer das manuelle Sechsgang-Getriebe wählen.

Der Handschalter passt besser zum Emira

Die V6-Version kommt dagegen wahlweise als puristischer und leicht knorriger Sechsgang-Handschalter oder mit Sechsstufen-Automatik. Unser Tipp: selber schalten. Die Automatik macht keinen Spaß, reagiert zu träge, und die Paddel liegen schwer erreichbar zu weit innen, geben kaum Klick-Rückmeldung.
Lotus Emira V6 First Edition
Kurvengierig: Die Vorderachse gehorcht gerade auf der Bremse fantastisch, Lastwechsel lassen das Heck intuitiv eindrehen.

Dank breiterer Spur noch mehr Dynamik

Fahrwerksseitig hat Lotus das Chassis des Evora evolutioniert, die Spur verbreitert und das einst zugekaufte durch ein eigens entwickeltes Lenksystem ersetzt. Spürt man das? Und wie! Die Vorderachse gehorcht gerade auf der Bremse fantastisch, wer in Kurven leicht mit dem Gas spielt, kann über den entstehenden Lastwechsel das Heck instinktiv eindrehen lassen.

Fahrzeugdaten

Modell
Lotus Emira V6 First Edition
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
max. Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraum
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Preis
Abzweigung
V6, Kompressor, Mitte längs Hubraum 3456 cm³
298 kW (400 PS)
420 Nm
Hinterrad/ Sechsgang- Handschaltung
4412/1895/ 1225 mm
2575 mm
ab 1405 kg
151 + 208 l
4,3 s
290 km/h
k. A.
ab 95.995 Euro

Bei der Leistung nehmen sich die Motoren nicht viel. Der Vierzylinder spurtet eine Zehntel schneller auf 100 (4,2 zu 4,3 s), dafür rennt der V6 sieben km/h schneller (290 zu 283 km/h). Beim Gewicht peilt Lotus in der leichtesten Version 1405 Kilogramm nach DIN an.
Lotus Emira V6 First Edition
Lotus geht mit der Zeit: Der Fahrer blickt auf ein digitales Display von 12,3 Zoll Größe.

Am Arbeitsplatz ist der Emira modern

Im Innenraum beeindruckt der Emira mit bislang ungekannter Moderne. Der zentrale Infobildschirm misst 10,25 Zoll, ist in seiner Grafik sehr technisch aufgebaut und bietet alle modernen Spielereien. Preislich startet die nahezu voll ausgestattete First Edition bei 95 995 Euro. Die Vierzylinder-Version und eine günstigere Basisausstattung für beide Motorisierungen folgt Anfang nächsten Jahres.

Bildergalerie

Lotus Emira V6 First Edition
Lotus Emira V6 First Edition
Lotus Emira V6 First Edition
Kamera
Fahrbericht Lotus Emira V6 First Edition

Fazit

Ein letztes Mal beweist Lotus, was sie im klassischen Sportwagenbau draufhaben. Der Emira fährt einfach fantastisch. Und macht große Lust auf all das, was die Briten künftig mit Elektroantrieb vorstellen. AUTO BILD-Urteil: 2