Diesel oder ein "Diesel-Benziner" wie der selbstzündende Skyactiv-Benzinmotor mit Mildhybrid? Oder doch der vollelektrische Antrieb? "Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Besseres findet", heißt es doch so schön. Zusammen mit Mazda haben wir AUTO BILD-Lesern die Möglichkeit gegeben, in einem 14-tägigen Alltagstest mit drei Mazda-Modellen für sich herauszufinden, welcher Antrieb und welche Karossieform ihr "perfect match" ist. Die Kandidaten: der geräumige, kräftige CX-5 mit Dieselmotor, der kompakte, sportliche Mazda3 mit Skyactiv-Benziner und der innovative, stylische MX-30 mit E-Antrieb. Am Ende der Datingphase haben wir die Leser besucht und sie gefragt: "Wer ist dein Herzblatt?"

Bildergalerie

Kamera
Bilder: Das Mazda-Trio im Lesertest
Wie sieht der Alltag von Dirk End aus? "Es ist kompliziert", sagt der 45-Jährige. Denn die Liebe hat ihn zum Pendler gemacht. 250 Kilometer Strecke nimmt der Logistikgruppenleiter auf sich, um zwischen seiner Frau mit den Kindern und dem Job hin- und herzufahren. Zum Glück hat er noch eine Wohnung im Elternhaus, welches deutlich dichter an der Arbeitsstelle steht. "Wir brauchen auf jeden Fall zwei Autos", sagt Dirk. "Darum habe ich bei meinem Test auch immer geguckt, welches Fahrzeug sich für welchen Einsatzzweck am besten eignet." Denn neben dem Pendelbetrieb macht die Familie gern Wohnwagenurlaub. "Wenn ich auf mein Camperherz höre, müsste es der CX-5 sein", schwärmt er. "Viel Platz, die Kraft, einen Hänger zu ziehen, und sparsam." Und Dirk Ends Technikherz schlägt für den innovativen E-Antrieb des MX-30. "Mein erstes Mal mit einem E-Auto", verrät er. "Es ist schon krass, wie der an der Ampel loszieht!" Aber ist der Mazda3 jetzt schon aus dem Rennen? "Ganz und gar nicht", sagt Dirk, "der spritzig sparsame Motor, das straffe Fahrwerk und die knackige Handschaltung haben mich überzeugt: Der Mazda3 ist mein Herzblatt!"
Play

AUTO BILD Leseraktion

Mazda Herzblatt Aktion im Video


Fazit

Diese Aktionsreihe zeigt: Auch bei der Wahl des richtigen Auto(-partners) kommt es auf die inneren Werte an.