Im Herbst 2011 war ich gerade im zweiten Ausbildungsjahr, als mich unser damaliger Vize-Chefredakteur Michael Iggena in sein Büro rief. Er erklärte, es gebe da einen Fahrtermin mit dem C 63 Black Series Coupé. "Haste dir verdient", höre ich ihn heute noch sagen. Mir war klar, was für eine Anerkennung das war.
Vor allem als ich den Ablaufplan der Veranstaltung sah: "Laguna Seca Raceway" stand da als Veranstaltungsort. Die berühmte Rennstrecke in Kalifornien. Der Traum meiner Jugend – und dann noch mit solch einem Geschoss von Auto: 6,2-Liter-V8-Sauger, 517 PS in einem 204er-C-Klasse-Coupé.
Mercedes AMG C63 Black Series
Wenn der Motor hochgeht, weiß man wenigstens, wen man anmaulen muss: Triebwerk mit Unterschrift des Monteurs.

Zwei Stints à drei fliegende Runden waren pro Journalist angedacht. Am Ende des Tages ging ich mit 25 gezeiteten Runden von der Strecke. Die Mercedes-Instruktoren müssen das Funkeln in meinen Augen gesehen haben.

Mit 517 PS durch die Corkscrew

Während ein paar Kollegen schon im Feierabend waren, verschlang ich Reifen. Vollgas über die Kuppe runter zur Andretti Hairpin, mit schön kontrollierbarem Leistungsübersteuern durchs Infield, die Rahal Straight hinauf und dann kurz vor der Kuppe in die Eisen für die Corkscrew.
Erst sieht man vor lauter Himmel keine Strecke mehr, dann geht es links nach unten und gleich wieder rechts in die Kompression. Wahnsinn. Der Black Series hat auf ewig einen Ehrenplatz in meinem Herzen.
Mercedes AMG C63 Black Series
Filigraner Kohlefaserheckflügel am mächtigen Hubraum-Dickschiff. Wer Tracktool sein will, braucht so was.

Jetzt, nach zehn Jahren ist es wieder da: das Gefühl von damals als Nachwuchsredakteur auf meiner Traumstrecke im fernen Kalifornien.

Technische Daten und Preis: Mercedes-AMG C 63 Black Series

Motor: V8, vorn längs
Hubraum: 6208 cm3
Leistung: 380 kW (517 PS) bei 6800/min 
max. Drehmoment: 620 Nm bei 5200/min
Antrieb: Hinterrad/Siebenstufenautomatik
L/B/H: 4764/1997/1388 mm
Leergewicht: 1635 kg (DIN)
0–100 km/h: 4,2 s
Spitze: 300 km/h
Verbrauch: 12,2 l SP
Preis: 115.430 Euro (2011)

Fazit

Heute wirkt der Black Series viel staksiger als einst, kann aber nach wie vor Performance. Mit etwas Temperatur im Pneu kommen alte Erinnerung hervor. Mensch, hat Mercedes da ein tolles Auto gebaut.