Mercedes-AMG GT R Tuning: Posaidon RS 830+

Mercedes-AMG GT R Tuning: Posaidon RS 830+

300 Extra-PS für den AMG GT R

Tuner Posaidon macht das Biest der Grünen Hölle noch giftiger und holt fast 300 PS mehr aus dem doppelt aufgeladenen V8 – und es wäre sogar noch mehr drin!
Sieben Minuten und elf Sekunden braucht der Mercedes-AMG GT R, um die Nürburgring Nordschleife zu umrunden. Zu langsam, findet Posaidon. Der Tuner aus Mülheim-Kärlich macht den Zweisitzer, den Mercedes selbst als "Biest der Grünen Hölle" bezeichnet, zum deutlich stärkeren RS 830+. Allerdings verzichtet Posaidon darauf, eine neue Rundenzeit zu benennen. Von 0 auf 100 soll es in 2,9 statt 3,6 Sekunden gehen, die Vmax steigt von 318 auf 360 km/h.

Fast 300 PS mehr

Bis zu 880 PS holt Posaidon aus dem Vierliter-V8. Der limitierende Faktor ist das Getriebe.

Wer beim Namen RS 830+ an 830 PS denkt, der irrt sich: Bis zu 880 PS holt der Schrauber aus dem doppelt aufgeladenen Vierliter-V8, das sind fast 300 PS mehr als die Serie (585 PS) leistet. Das Drehmoment steigt von 700 auf 1000 Newtonmeter. Zwar wäre noch mehr Kraft drin gewesen, mit Rücksicht auf das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe wollte es Posaidon aber nicht übertreiben. Möglich machen die höhere Power vor allem zwei neue, kugelgelagerte Hochleistungsturbolader, geschmiedete Kolben und Sportluftfilter. Neue Abgaskrümmer, Downpipes mit Sportkatalysatoren und ein Software-Update für die Motorsteuerung haben ihr Übriges dazu beigetragen. Ebenfalls neu sind die von Posaidon entwickelten 20-Zoll-Vollcarbon-Räder, die nur 4,9 Kilogramm wiegen sollen und sich positiv aufs Handling auswirken.

Autor: Michael Gebhardt

Stichworte:

Sportwagen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.