Mercedes-AMG One (2021): Marktstart, Auslieferung, Verspätung, Technik

Mercedes-AMG One

Mercedes-AMG One (2021): Marktstart, Auslieferung, Verspätung, Technik

Deshalb kommt der One erst 2021!

Die Auslieferung des Hypercars One verzögert sich um zwei Jahre. Dies hat Mercedes-AMG jetzt offiziell bestätigt. AUTO BILD nennt den Hauptgrund!
Erst 2021 soll der Mercedes-AMG One ausgeliefert werden. Das hat der hochrangige AMG-Manager Michael Knöller gegenüber dem US-Magazin Road & Track bestätigt. Die Kunden des Hypercars wurden bereits über die Verzögerung informiert. Zur Erinnerung: Bei der Premiere der seriennahen Studie "Project One" auf der IAA 2017 wurde noch verkündet, dass die auf 275 Stück limitierte und 2,75 Millionen Euro teure Serienversion 2019 ausgeliefert werden soll.

Die Serien-Anpassungen sind schwieriger als gedacht

Bis zur Serienreife muss Mercedes-AMG noch einige Probleme aus der Welt schaffen.

Grund für die Verzögerung sei der sehr schwierige und langwierige Prozess, die komplexe und exotische Formel 1-Technik für die Straßenzulassung hinzubekommen. Besonders eine Sache bereitet den AMG-Ingenieuren Kopfschmerzen: Bei den für die Zulassung benötigten Abgastests muss die Leerlauf-Drehzahl des 1,6-Liter-V6 bei konstanten 1200 Umdrehungen liegen. Bei Abweichungen kann kein verlässlicher Wert ermittelt werden. In der Formel 1 hingegen liegt die Drehzahl in der Boxengasse mit 5200 Umdrehungen in einer Region, die für den öffentlichen Straßenverkehr unzumutbar wären. Trotz der Anpassungen soll der V6-Benziner in Kombination mit den Elektromotoren auch in der Serienversion für eine Systemleistung von über 1000 PS sorgen.

Mercedes-AMG One

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.