Mercedes B-Klasse/BMW 2er Active Tourer: Gebrauchtwagen-Test

Mercedes B-Klasse/BMW 2er Active Tourer: Gebrauchtwagen-Test

Welcher Gebrauchtwagen ist besser?

Mercedes B-Klasse und BMW 2er Active Tourer haben als praktische Hochsitze die Herzen vieler Senioren erobert. Wirklich ausgereift zeigt sich aber nur einer.
Früher fuhren Sie E-Klasse: W 123, W 124, W 210. Gediegene Limousinen der 70er, 80er und 90er. Ein paar Jahrzehnte später sind die Limo-Fahrer von einst längst umgestiegen. Von der Stufenheck-Sänfte auf kleine, praktische Hochsitze wie die Mercedes B-Klasse. Seit der ersten Generation 2005 (Baureihe T 245) begeistert der Kompakt-Van vor allem reifere Kunden, deren Qualitäts- und Imageansprüche nicht von einem VW Golf Plus abgedeckt werden.

Hohe Restwerte für Gebrauchte zeigen die Beliebtheit

Frontantrieb, Dreizylindermotor: Die Zielgruppe hat kein Problem mit dem Traditionsbruch bei BMW.

Das Geschäftsmodell funktionierte in einer alternden Gesellschaft derart gut, dass BMW nicht länger neidisch zuschauen wollte. Im März 2014 erschien der 2er Active Tourer. Dem Vorbild B-Klasse folgend, schlachtete BMW sogar ein paar heilige Kühe: Front- statt Hinterradantrieb, Drei- statt Vier- oder Sechszylindermotor. Beides wäre bei den Münchnern undenkbar gewesen, als die heute umworbene Seniorenklientel noch im besten Alter war. Interessanterweise ist es gerade diese, die sich kaum am Traditionsbruch stört und beherzt zugreift. Wie stark das Interesse ist, lässt sich leicht an den hohen Restwerten für Gebrauchte ablesen. Frühe Modelle der deutlich gereiften zweiten B-Klasse W 246 klammern sich noch immer hartnäckig an der 10.000-Euro-Marke fest, für den jüngeren BMW sind stets ein paar Tausender mehr fällig.

Gebrauchtwagensuche: Mercedes B-Klasse

Technische Daten
Mercedes BMW
Motor Vierzylinder/vorn längs Dreizylinder/vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Hubraum 1595 cm³ 1499 cm³
Leistung 90 kW (122 PS) bei 5000/min 100 kW (136 PS) bei 4400/min
Drehmoment 200 Nm bei 1250/min 220 Nm bei 1250/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 205 km/h
0–100 km/h 10,2 s 9,3 s
Tank/Kraftstoff 50 l/Super 51 l/Super
Getriebe/Antrieb Siebengang-DKG/Vorderrad Sechsstufenautomatik/Vorderrad
Länge/Breite/Höhe 4359/1786/1557 mm 4354/1800/1555 mm
Kofferraumvolumen 486-1545 l 468-1510 l
Leergewicht/Zuladung 1395/565 l 1385/525 kg

Der Mercedes nervt auf verschiedene Weise

Auf Langstrecken müssen B-Klasse-Fahrer u.a. mit hartem Fahrwerk und hektisch schaltendem Doppelkupplungsgetriebe klarkommen.

Beim Fahren muss der gute alte Mercedes-Geist schon gründlich gesucht werden. Mit viel Wohlwollen ist er im verzögert ansprechenden Gaspedal zu erkennen, das ein wenig an den alten 123er erinnert – genauso wie die runden Lüftungsrosetten. Unter der kurzen Haube sitzen die aus der A-Klasse bekannten und bewährten Mercedes-Motoren. Mitte 2013 kamen die ersten Euro-6-Diesel. Wegen ihres rauen Laufs und nur mittelmäßiger Schalldämmung sind sie eher etwas für Autobahn oder Landstraße, wo üblicherweise Windgeräusche den Motorlärm übertönen. Auf Langstrecken nerven aber zu kurze Sitzflächen, mitunter hektisch schaltende Doppelkupplungsgetriebe und harte Fahrwerke. Gerade auf schlechten Straßen stört die staksige Abstimmung mit ihrem starren Federverhalten. Kein Wunder, dass ein B 200 CDI, der von 2013 bis 2015 bei AUTO BILD den Dauertest über 100.000 Kilometern absolvierte, nur selten auf große Fahrt ging.

Gebrauchtwagensuche: BMW 2er

Beim BMW zerstört der Dreizylinder den guten Eindruck

Die von BMW anfangs eingesetzten Halbschalenlager machten schlapp und sorgten für den Exitus des Dreizylinders.

Das alles ist aber kein Grund für Schadenfreude bei BMW-Fans. Auch ein 2015 eingesetzter 218i Active Tourer hatte in der Redaktion einen schweren Stand. Zwar konnte er bei Fahrwerk und Lenkung erwartungsgemäß überzeugen, der gute Eindruck wurde aber schnell vom neuen Dreizylinder nachhaltig zerstört. Mit 136 PS bewies das 1,5-Liter-Motörchen zwar ausreichend Sportsgeist, mit 8,5 Litern im Testschnitt verbrauchte er aber nicht weniger als ein vergleichbarer Vierzylinder und verlor damit seine Daseinsberechtigung. Als das Triebwerk bei Kilometerstand 36.000 streikte, war es mit der Zuneigung endgültig vorbei. Grund: ein falsch konstruiertes Kurbelwellenlager! BMW stellte die Produktion um und rüstete alle bis April 2015 ausgelieferten Fahrzeuge kostenlos um. Am Ende des Dauertests reichte es trotzdem nur für die Note 4, womit sich der 2er Active Tourer deutlich hinter der mechanisch deutlich solideren B-Klasse (Note 2-) einordnen musste.
Überblick: Alles zur Mercedes B-Klasse und zum BMW 2er Active Tourer
Das gleiche Bild bietet der AUTO BILD TÜV-Report, wo der BMW mit Platz 30 im Mittelfeld rangiert, der Mercedes dagegen nach dem Porsche 911 Platz zwei belegt. Kleiner Trost: Bei Mercedes war erst die zweite Generation der B Klasse wirklich gut. Vielleicht müssen sich BMW-Fans also noch etwas gedulden – und auf den Nachfolger hoffen. Bleibt die Frage: Haben die B-Klasse-Käufer von heute ihre Prinzipien aus der alten Mercedes-Welt verraten? Ja und nein. Zwar werden höhere Sitzposition und größere Alltagstauglichkeit mit Komfortdefiziten erkauft. Die Qualität der zweiten B-Klasse jedoch erinnert stark an die guten alten W 123 und W 124.

Mercedes B-Klasse/BMW 2er Active Tourer: Gebrauchtwagen-Test

Mercedes B 180Mercedes B 180BMW 218i Active Tourer

Kosten
Mercedes BMW
Unterhalt
Testverbrauch 6,9 l S/100 km 6,8 l S/100 km
CO2 164 g/km 161 g/km
Inspektion 300-550 Euro 300-600 Euro
Haftpflicht (15)* 504 Euro 611 Euro
Teilkasko (20)* 147 Euro 179 Euro
Vollkasko (22)* 892 Euro 957 Euro
Kfz-Steuer (Euro 6) 137 Euro 88 E
Ersatzteilpreise**
Lichtmaschine (AT) 1285 Euro 933 Euro
Anlasser (AT) 826 Euro 505 Euro
Wasserpumpe 583 Euro 402 Euro
Zahnriemen entfällt (Kette) entfällt (Kette)
Nachschalldämpfer 552 Euro 713 Euro
Kotflügel vorn links, lackiert 687 Euro 723 Euro
Bremsscheiben und -klötze 451 E 596 Euro
*Onlinetarif der HUK24-Versicherung: Zulassung in Hamburg, Fahrer nur Versicherungsnehmer und Partner (25 Jahre alt), jährliche Fahrleistung 15.000 km, Schadensfreiheitsklasse 1; **Preise inklusive Arbeitslohn und 19 Prozent Umsatzsteuer

Malte Büttner

Fazit

Flexible Raumkonzepte, angenehmer Einstieg, moderate Abmessungen. B-Klasse und 2er Active Tourer umgarnen gekonnt die Ü50-Kunden. Die pflegen ihre Wagen im Schnitt gut, ordentliche Gebrauchte sind die Folge. Bei der Qualität kann sich der solide Mercedes klar vom durchwachsenen BMW absetzen. Urteil BMW 2er Active Tourer: drei von fünf Punkten. Urteil Mercedes B-Klasse: vier von fünf Punkten.

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.