Mitfahrzentrale für Tiere

Mitfahrzentrale für Tiere

Jetzt geht der Hund allein auf Reisen

Tierische Idee: Eine Mitfahrzentrale für Tiere macht Hunde, Katzen, Kaninchen und Co zu zahlenden Beifahrern. Auch die klassischen Mitfahrzentralen sind im Aufwind, denn ihr Konzept schont Geldbörse und Umwelt.
"Suche Mitfahrgelegenheit für französische Bulldogge von Berlin nach Wuppertal", postet der User Rotersand unter tiermitfahrzentrale.de. Shiatsu will ihre Hündin von Hamburg nach Nürnberg schicken, Danny zwei Meerschweinchen nach Österreich, und Labohaims Perserkater soll von Berlin nach Karlsruhe. Doch auch Trips für Hamster und Wellensittiche, ja selbst für Fische werden gesucht. Bei dieser Mitfahrzentrale finden sich im Internet Tierfreunde als Fahrer und Halter, die Bello oder Mau auf der Fahrt nicht begleiten können. Dieses Angebot im Web zeigt die Spezialisierung einer Idee, die Geld spart und die Umwelt schont. Einer fährt die Strecke X, andere steigen zu, beteiligen sich an den Kosten mit Benzingeld. Die Netzwerke sind flexibel. Da fahren mal Frauen nur Frauen, andere nehmen nur Sachladungen an Bord. Andere laden alles ein, was kommt.

Mitfahrzentralen funktionieren alle nach ähnlichem Muster

Möglich machen das die spezialisierten Onlineplattformen (siehe Adressen unten) sowie die Möglichkeit, Angebote und Wünsche auf der jeweiligen Plattform genauer einzugrenzen: Raucher oder Nichtraucher, Klassikliebhaber oder Hardrocker, kleines oder großes Gepäck. Mitfahrzentralen funktionieren nach ähnlichem Muster. Ob Fahrer oder Mitfahrer, beide müsssen sich erst einmal auf der Internetseite registrieren. In der Eingabemaske kann dann unter Angabe der gewünschten Verbindung eine Mitfahrgelegenheit angeboten oder gesucht werden. Neben Angaben zu Fahrzeit, Treffpunkt und Wagen findet man die Kontaktdaten und oft auch Fotos und Bewertungen der Fahrer. Die Dienste der Vermittlungsplattformen sind meist kostenlos.

Anhaltspunkt für einen fairen Kurs: ein Euro pro zehn Kilometer

Die Preise für die Fahrt legt der Fahrer fest. Sie sind natürlich auch verhandelbar. Anhaltspunkt für einen fairen Kurs: ein Euro pro zehn Kilometer. 750 Kilometer durch Deutschland kosten also 75 Euro. Steigen zwei zu, sind es pro Kopf nur noch 37,50 Euro. Bei einem Unfall sind alle Mitfahrer über die Haftpflichtversicherung des Fahrzeughalters oder die des Unfallgegners versichert. Und welche Regeln gelten sonst? Natürlich die selbstverständlichen im Umgang, vor allem Pünktlichkeit und Einhaltung der Absprachen. Dazu Sauberkeit und Fairness, denn schließlich haben beide Parteien ein gemeinsames Ziel, das sie problemlos erreichen wollen. Und wer Bello oder Mau mit an Bord nimmt, sollte natürlich ein versierter Tierfreund sein.

Adressen

Trips für Tiere
tier-mitfahrzentrale.de
Der Klassiker
mitfahrzentrale.de
Frauen fahren Frauen
frauenfahrgemeinschaft.de
Für Berufs-Pendler
pendlernetz.de
Fahrten durch Europa
mitfahrgelegenheit.de
Transporte-Netz
raumobil.de

Autor: Roland Bunke

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.