Mitsubishi ASX (2019): Gebraucht, Preis, Test, Abmessungen

Neuwertiges Kompakt-SUV von Mitsubishi zum richtig fairen Preis

Es muss nicht immer Mainstream sein! Der Mitsubishi ASX ist ein enorm solides Kompakt-SUV. Dieser Gebrauchte ist fast neu, gut ausgestattet und fair eingepreist.
Wer auf der Suche nach einem guten Kompakt-SUV ist, sollte sich auch einmal abseits bekannter Pfade wagen. Im Schatten der üblichen Verdächtigen von VW, Audi und Co. wartet nämlich so mancher Geheimtipp. Einer davon ist der Mitsubishi ASX. Das kleine SUV ist seit 2010 auf dem Markt und damit ein Vorreiter unter den kompakten Crossovern. Gepflegte Gebrauchte können fast uneingeschränkt empfohlen werden, weil der ASX zu den zuverlässigsten Kompakt-SUVs gehört und beim TÜV Bestnoten abstaubt. Ein Paradebeispiel steht beim Autohaus Kirschstein im hessischen Bad Hersfeld zum Verkauf. Der ASX ist erst gut ein Jahr alt und noch keine 10.000 Kilometer gelaufen. Der Mitsubishi mit umfangreicher Ausstattung soll knapp 17.000 Euro kosten. Der ASX ist eines der letzten Exemplare vor dem großen Facelift Mitte 2019. Das kann als Vorteil gewertet werden, weil die Optik nach der Überarbeitung doch etwas gewöhnungsbedürftig geraten ist. Das Vorfacelift dagegen ist etwas allgemeinverträglicher, aber doch erfrischend eigenständig und nicht langweilig. Die Front mit gezacktem Chromschmuck und die 18-Zoll-Alus machen einiges her. Mit 4,3 Meter Länge und hoher Sitzposition ist der ASX ein hervorragendes Stadtauto. Für Passagiere im Fond geht es zwar etwas enger zu, dafür schluckt der Kofferraum mit bis zu 419 beziehungsweise 1219 Liter bei umgeklappter Rücksitzbank einiges.

Gute Ausstattung in der Diamant-Edition

Teilleder, rote Ziernähte und Klavierlack hübschen den ansonsten nüchternen Innenraum auf.

Als Diamant-Edition bietet der Kleine eine recht umfangreiche Ausstattung. Teilleder, Klimaautomatik, Tempomat, Rückfahrkamera, Sitzheizung sowie Licht- und Regensensor gehören zu den Annehmlichkeiten. Besonders praktisch ist das Infotainmentsystem mit Smartphone-Anbindung. Des Nachts leuchten Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht und Fernlichtassistent den Weg.
Weniger üppig geht es unter der Motorhaube zu und her. Dort arbeitet mit dem 1,6 Liter Sauger der einzige erhältliche Benziner, der zum großen Facelift durch einen Turbomotor ersetzt wurde. Der Vierzylinder ohne Aufladung leistet 117 PS und 154 Nm und hat mit den ca. 1,4 Tonnen Leergewicht gut zu tun. Vorderradantrieb und eine Fünfgang-Handschaltung waren beim Benziner Pflicht. So schlapp der Motor auch ist, so zuverlässig ist er dafür auch. Das gilt auch für den Rest des Autos. Bei älteren Modellen können zwar die Bremsen etwas schneller verschleißen und der Auspuff rosten. Beides kommt laut TÜV-Bericht allerdings weniger häufig vor als beim Durchschnitt der Wettbewerber. Zudem dürfte dieses junge Exemplar davon wohl ohnehin nicht betroffen sein. Der Mitsubishi ASX im AUTO BILD-Test!

Werksgarantie bis März 2024

Auch nach zehn Jahren auf dem Markt wirkt das Vorfacelift-Design noch nicht überholt.

Der angebotene ASX ist nämlich nicht nur jung, sondern hat auch erst 9853 Kilometer auf dem Tacho. Er stammt laut Händler aus zweiter Hand, wovon die erste eine Tageszulassung des Händlers war. Laut Angebot ist das Auto unfallfrei, aber nicht scheckheftgepflegt. Letzteres ist laut Händler aber ein Fehler im Inserat, ein gestempeltes Scheckheft liegt offenbar bei. Die HU gilt noch bis 2022, die Werksgarantie greift sogar noch bis März 2024 oder bis 100.000 Kilometer. Preislich liegt der ASX bei 16.990 Euro. Das ist für ein neuwertiges Kompakt-SUV mit dieser Ausstattung und diesem Garantieumfang wirklich gut. Die günstigsten ASX starten zwar schon bei unter 8000 Euro, die sind dann aber in der Regel einiges älter, mehr gelaufen und schlechter ausgestattet. Hier gibt es weitere gebrauchte Mitsubishi ASX mit Garantie!

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.