Mitsubishi Lancer: Unfall, Crash, Fail

Mitsubishi Lancer: Unfall, Crash, Fail

Betrunkener Fahrer versenkt seinen Mitsubishi Lancer in einem Pool

Trunkenheitsfahrten gehen selten glimpflich aus. In diesem Fall war das Ergebnis besonders spektakulär, als ein Mann versehentlich in einem Pool parkte.
Was auf den ersten Blick nach einem Partyscherz aussieht, könnte einen Mann aus Arlington (US-Bundesstaat Texas) richtig teuer zu stehen kommen. Ganz abgesehen davon, dass er seine japanische Kult-Limousine wohl nie wieder fahren wird. Denn beim näheren Hinsehen wird klar, dass da ein roter Mitsubishi Lancer im Wasser steht (oder treibt?). Das genaue Modell ist leider nicht genau zu erkennen, es scheint sich allerdings nicht um einen sportlichen Evolution zu handeln. Mit ziemlicher Sicherheit machte hier ein Stufenheck-Exemplar der achten Generation (Baureihe CY0) seine letzte Spritztour. Der Lancer gilt spätestens seit der Auftritte in der "Fast & Furious"-Reihe als Kult-Auto.

Texaner raste betrunken durch Hinterhof in Pool

Bild der Zerstörung: Mehrere 100 Meter bretterte der Lancer durch die Gärten, bevor er im Pool landete.

Aber was war passiert? Laut der ortsansässigen Polizei war der Fahrer stark angetrunken, als er nachts die Kontrolle über den Mitsubishi verlor, eine Trennwand durchschlug und über einen Hinterhof in den Pool raste. Der Mann konnte sich anschließend aus dem untergegangenen Fahrzeug befreien, nur um direkt von Beamten in Gewahrsam genommen zu werden. Auf den betrunkenen Garten-Crasher kommt – neben dem Verlust seines Autos – nun eine empfindliche Strafe zu, er wird sich für den entstandenen Sachschaden und wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten müssen. Im Zusammenhang mit dem Unfall alles andere als ein Kavaliersdelikt. Hier der Twitter-Post der Polizei von Arlington.

Autor: Julian Rabe

Stichworte:

Unfall Autounfall Crash

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.