So ganz klar ist es nicht, was die Macher bei Mobilvetta dazu gebracht hat, ihrem neuen Van den Namen Admiral zu verpassen. Opel hatte einst Modelle nach Marinedienstgraden benannt, Kadett, Admiral, Kapitän. Doch das liegt ein paar Jahrzehnte zurück.
Also versuchen wir die Annäherung über das Fahrzeug. Letztlich hatte auch Mobilvetta entschieden, das Potenzial der Van-Klasse nicht brach liegen zu lassen.
Das Ergebnis glänzt ab dieser Saison im Modellprogramm der italienischen Traditionsmarke, die das Thema Luxus und Design stets obenan stellt. Stetes Vorbild dabei: der moderne Jachtbau.

Mobilvetta Admiral Van
Auch die Sitzbank bietet noch Stauraum unter ihrem Polster und seitlich hinter einer Klappe.

Das ist der Mobilvetta Admiral

Ein Ducato. Mobilvetta greift hier auf die bewährte Fiat-Basis zurück, was bei einem italienischen Hersteller auch einer inneren Logik folgt. Das moderne Werk, in dem der Admiral entsteht, liegt übrigens direkt neben der Ducato-Fabrikation in Süditalien.
Dort rollen auch die Vans von Eura Mobil vom Band – kein Wunder, denn beide Marken gehören zur großen französischen Trigano-Gruppe.
Schon zum Anlauf der neuen Van-Familien kann Mobilvetta daher eine kleine Palette offerieren.
Sie startet mit dem K 5.1 (ab 63.390 Euro), einem Sechs-Meter-Auto und Querbett. Die beiden 6,36 Meter langen Modelle K 6.3 und K 6.5 unterscheiden sich hauptsächlich im Heck voneinander.
Mobilvetta Admiral Van
Mobilvetta achtet nicht nur auf Design, sondern legt auch auf hochwertige Verarbeitung der Möbel viel Wert.

Der K 6.3 bietet zwei Einzelbetten, die sich verbinden lassen, während sich der K 6.5 überraschend praktisch gibt, weil sein Hubbett elektrisch unterm Dach verschwindet, was darunter einen maximalen Laderaum öffnet – für schwere E-Bikes oder sonstiges Gerät.
Als Standard kommt auch der Admiral in schnödem Weiß. Doch wer es schicker mag, kann allein unter vier Grautönen als Lackierung wählen – Expedition, Lanzarote, Iron oder Aluminium.
Schwarz gibt es auch, wie auf den Fotos zu sehen. Zum exklusiven Auftritt des Admiral passt der dunkle Ton sehr gut. Auch wenn er in sommerlicher Hitze eher eine unpraktische Wahl ist.
Mobilvetta Admiral Van
Der Admiral bietet nur zwei statt drei Flammen, was in der Praxis kein Nachteil sein muss. Praktisch ist die verschiebbare Abdeckung über der Küchenspüle.

Das hat der Mobilvetta

Luxus, viel Luxus, wie Mobilvetta nicht nur betont, sondern auch überall zeigt. Es blinkt und glänzt der Chrom, auch wenn es hier und da nur Folie ist. Hochglanzholz trifft auf Cremetöne und mattes Grau, die Verarbeitung zeigt sich hochwertig und sorgfältig.
Auch die gepolsterten Fensterumrandungen und Deckenpaneele stehen dafür. Diese Liebe zum Detail ist durchaus sichtbar, oft auch fühlbar. So achtet Mobilvetta auch im Van-Segment auf exzellenten Schlafkomfort, den Memoryschaum-Matratzen und 3D-Teller-Roste sichern. Auch das Lichtkonzept mit vielen Akzenten wirkt überaus stimmig.
Technische Daten
Mobilvetta Admiral Van
Abzweigung
Motorisierung
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe/Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand/Bereifung
Abzweigung
Abzweigung
Leergew. fahrbereit/Zuladung (Testmobil)
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast (gebremst/ungebremst)
Abzweigung
Abzweigung
Material Wand/Dach/Boden
Abzweigung
Abzweigung
Stärke Wand/Dach/Boden
Abzweigung
Abzweigung
Isolierung Wand/Dach/Boden
Abzweigung
Abzweigung
Liegefläche Heck L x B
Abzweigung
Abzweigung
Innenhöhe/-breite max.
Abzweigung
Abzweigung
Kühlschrank/Eisfach
Abzweigung
Abzweigung
Herd
Abzweigung
Abzweigung
Bordbatterie
Abzweigung
Abzweigung
Frisch-/Abwassertank
Abzweigung
Abzweigung
Gasvorrat/Heizung
Abzweigung
Abzweigung
Preis
Abzweigung
MultiJet II 140 
103 kW (140 PS) bei 3600 U/min 
2184 cm3 
350 Nm bei 1400–2500 U/min 
153 km/h 
6-Gang manuell/Vorderrad 
90 l/Diesel 
6360/2050/2650 mm 
4035 mm / 225/75 R 16 CP 
3035/465 kg 
2500/750 kg 
Stahlblech 
20/10/30 mm 
Verbundmaterial 
1950/1900 x 80 mm 
1890/1940 mm 
84/k. A. 
Gas 2 Flammen 
12 V/95 Ah 
100/90 l 
max. 7 kg/Diesel 4 kW 
ab 65.690Euro 

Zudem gibt sich der Admiral betont praktisch. Er bietet eine Schwenkwand im Bad, und auch die seitlich verschiebbare Abdeckung der Küchenspüle ist eine clevere Idee.
Für Freunde des Schnees bietet Mobilvetta den Admiral mit einem Arctic Paket an. Dann ist eine Diesel-Kombiheizung mit 6 kW (Serie: 4 kW) an Bord, der Abwassertank wird isoliert, und für Fahrerhaus und Fenster gibt es passende Wärmeisolierungen.
Mobilvetta Admiral Van
Am Steuer bleibt der Admiral ein Ducato. Das große Panoramadach, Klima und einen Beifahrerirbag liefert Mobilvetta ohne Aufpreis.

So fährt der Admiral

Typisch Ducato, was ja nicht schlecht ist. Als Standard bietet Mobilvetta die 140-PS-Version, die beiden stärkeren (160 PS und 180 PS) gibt es gegen Aufpreis, ebenso die sonstigen Schmankerl wie Neungang-Automatik oder Assistenzpakete. Die Verarbeitung im Testwagen, allerdings noch aus der Vorserie, überzeugte durch Solidität und Ruhe.

Fazit

Mit dem Admrial schickt Mobilvetta eine eigene Interpretation eines Reise-Vans ins Rennen. Gut so, schließlich suchen nicht nur Einsteiger eine kompakte Lösung, sondern auch Genießer. Für alle, die italophiles Jachtdesign mögen und die der Preis nicht schreckt, lohnt der Admiral auf jeden Fall einen näheren Blick.