Nissan X-Trail 1.6 dCi 4x4 (2016): Gebraucht, Preis, T32, Test

Günstiges Nissan-SUV mit viel Platz und Komfort dank NASA-Sitzen

Dieser Nissan X-Trail ist enorm vielseitig. Er überzeugt mit guter Ausstattung, sparsamem Diesel und richtig viel Platz. Das alles gibt es für unter 15.000 Euro.
Die ersten beiden Generationen des Nissan X-Trail waren Charaktertypen par excellence. Kantig, optisch gewöhnungsbedürftig und etwas verschroben. Die 2014 eingeführte dritte Generation T32 gibt sich da viel allgemeinverträglicher. Mit der gefälligeren Optik ging für X-Trail-Fans allerdings auch etwas Charakter verloren, was sich in sinkenden Zulassungszahlen niederschlug. Zu Unrecht, denn auch die dritte Generation hat richtig was auf dem Kasten. Für Gebrauchtkäufer aber ein Glück, denn seine mangelnde Akzeptanz drückt die Gebrauchtpreise des T32 auf Vorgängerniveau. Dieser X-Trail aus dem Baujahr 2016 zum Beispiel hat erst 98.212 Kilometer auf dem Tacho und soll nur 14.990 Euro kosten.

Die Sitze wurden mit der NASA entwickelt

Die Sitze weisen dank einer Co-Entwicklung mit der NASA eine gute Ergonomie auf und stützen gut.

Auf den ersten Blick sieht der X-Trail seinem kleinen Bruder Qashqai ziemlich ähnlich. Allerdings fällt der X-Trail mit einem Radstand von über 2,7 Metern eine ganze Nummer größer aus. Das macht sich im Innenraum vor allem in der zweiten Sitzreihe und im Kofferraum bemerkbar. 550 bis 1982 Liter Stauvolumen sind in dieser Klasse riesig. Ein gleich großer VW Tiguan schluckt über 500 Liter weniger. Die Ausstattung des Nissan kann sich ebenfalls sehen lassen. Neben einem Panorama-Glasdach ist auch eine Sitzheizung, ein Infotainment mit Navi und Smartphone-Anbindung und PDC mit Rückfahr- und 360-Grad-Kamera an Bord. Interessant: Die Sitze wurden für eine perfekte Ergonomie und Langstreckentauglichkeit zusammen mit der US-Raumfahrtbehörde NASA entwickelt. Das konnte AUTO BILD im Test bestätigen!

Bis zu zwei Tonnen Anhängelast

Das Panorama-Glasdach lässt viel Licht in den Innenraum. Starke Gebrauchsspuren sind nicht zu sehen.

Angetrieben wird der X-Trail von einem 1,6-Liter-Turbodiesel. Der Vierzylinder leistet 130 PS und 320 Nm Drehmoment. Damit ist er nicht gerade übermotorisiert, für den Alltag reicht es aber aus. Die Kraft wird über eine Handschaltung an einen variablen Allradantrieb weitergeleitet. Letzterer verfügt über eine Sperre, dank der auch schlammige Wege und Schnee für den X-Trail in der Regel kein Problem darstellen. Großes Plus des Selbstzünders: Er schafft Euro 6 und verbraucht laut Nissan im Durchschnitt nur 5,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Trotz des kleinen Hubraums darf der X-Trail bis zu zwei Tonnen gebremste Anhängelast an seine abnehmbare Anhängerkupplung nehmen.

Unterboden und Aufhängung gut prüfen

Der X-Trail wirkt gepflegt. Kratzer, Dellen oder Lackunterschiede sind nicht auszumachen.

Dem Inserat zufolge ist das SUV 98.212 Kilometer gelaufen. Er stammt offenbar aus erster Hand, ist aber nicht scheckheftgepflegt. Dafür ist im günstigen Preis von 14.990 Euro eine Gebrauchtwagengarantie inbegriffen. Das beruhigt, trotzdem gilt: Gerade wegen der guten Geländetauglichkeit des X-Trail sollten bei der Besichtigung Unterboden, Aufhängung und Achsantriebe genau auf Schäden oder Leckage geprüft werden. Ist der X-Trail gut in Schuss, kann er eine echte Kaufempfehlung sein. Hier gibt es weitere gebrauchte Nissan X-Trail mit Garantie!

Autor:

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.