Originaler Opel Calibra für unter 10.000 Euro

Opel Calibra: originales Auto für unter 10.000 Euro

Calibra mit wenig Kilometern zu verkaufen

Der Opel Calibra galt lange als bieder, ist heute ein beliebter Youngtimer. Gepflegte Originale sind selten. Jetzt steht ein Calibra mit niedriger Laufleistung zum Verkauf!
Zu Produktionszeiten war der Calibra kein Mega-Hit. Als Opel den Manta-Nachfolger 1989 brachte, war er vielen zu bieder. Dann rostete er in den Augen seiner Kritiker zu schnell. Schließlich erwarb er sich einen zweifelhaften Ruf als Basis für wildes Tuning. An der Kritik war natürlich was dran, doch je älter der Calibra wurde, desto beliebter wurde er – und ist heute ein junger Klassiker mit einer beeindruckenden Fangemeinde. Dabei sind vor allem unverbaute Fahrzeuge in gutem Zustand selten und begehrt.

Calibra von 1991 mit nur 20.700 Kilometern

Schlicht: Das Sportcoupé glänzt in Metallic-Schwarz, der Serien-Auspuff taugt nicht zum Posen.

Jetzt steht solch ein Opel Calibra bei einem Händler in Baden-Württemberg zum Verkauf! Das schnittige Sportcoupé wurde erstmals im Februar 1991 zugelassen und ist seitdem nur 20.700 Kilometer bewegt worden. Laut Verkäufer gehörte das Auto bis 2000 dem Erstbesitzer, seitdem steht es bei einem Sammler. Die letzte Wartung soll 2005 mit 12.266 km durchgeführt worden sein. Ein solches Angebot ist momentan nahezu einzigartig auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Gebrauchte Opel Calibra haben in der Regel nicht unter 50.000 Kilometer auf dem Tacho.

Der Kult-Opel schafft über 200 km/h

Die Ausstattungsliste des inserierten Calibra ist nicht allzu lang, aber Wichtiges ist dabei: Alu-Felgen, Sportsitze, elektrische Fensterheber und Seitenspiegel. Auch "HU/AU neu" steht da, ein Datum allerdings nicht. Immerhin verweist der Verkäufer auf den "sehr gepflegten" Zustand des Fahrzeugs, die Bilder unterstreichen diese Angabe. An der Opel-Karosserie sind keine Schäden oder Mängel zu erkennen, auch der Innenraum sieht gut aus. Aber das wichtigste am Calibra liegt eh unter der Motorhaube. Dort arbeitet ein 2,0-Liter-Vierzylinder mit 115 PS. Die hieven den rund 1,3 Tonnen schweren 2+2-Sitzer (der Dreitürer ist kein Raumwunder) in guten zehn Sekunden auf Tempo 100, Schluss ist laut Werksangabe bei 205 km/h.

So teuer ist der Zwei-Liter-Calibra

Im Gegensatz zu Turbo und V6 ist der kleinste Calibra-Motor recht sparsam, verbraucht im Durchschnitt etwas mehr als acht Liter. Auch gilt er als weniger anfällig, auf Reparaturen muss man sich bei einem Calibra aber immer einstellen. Der sportliche Opel steht auf der Basis des Vectra A, was eine gute Ersatzteilversorgung sichert. Der Preis für diesen zum Verkauf stehenden Opel Calibra liegt bei 9900 Euro. Das erscheint für einen Zwei-Liter-Calibra recht viel, wird aber gestützt durch die niedrige Laufleistung des Fahrzeugs. Weitere gebrauchte Opel Calibra gibt's hier im Angebot.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.