Das CPNHGN (sprich: Kopenhagen) kommt keinesfalls, wie der Name und die typische Holzkistenoptik vermuten lassen, aus Dänemark, sondern wurde von Ortler (Marke von Internetstores/fahrrad.de) in Stuttgart entwickelt und dort auch von uns Probe gefahren.
Klarer Vorteil gegenüber vielen Flachland-Fietsen aus Dänemark und den Niederlanden: Das CPNHGN erklimmt steile Anstiege mit Leichtigkeit. Garant hierfür ist das Brose-Aggregrat, das von zwei 522-Wattstunden-Akkus mit Energie versorgt wird.
Akkukapazität: 2 x 522 Wattstunden



Ganz typisch für fahrrad.de ist der Fokus auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Mit unter 4000 Euro kostet dieses E-Cargobike weniger als die Hälfte einiger Mitbewerber aus dem Hochpreissegment.



Das CPNHGN nimmt weniger Platz ein als ein Pkw und transportiert trotzdem locker den Wochenendeinkauf.
Bedienelemente und Motor kommen von Brose.

Hier hat Ortler nicht gespart: Seilzuglenkung und Frontlicht.
Die Kiste kann maximal 40 Kilogramm Gepäck aufnehmen. Genug für Waren, aber bei älteren Kindern könnte es eng werden.

Technische Daten Ortler CPNHGN

- Preis: 3599 Euro
- Rahmen: Aluminium
- Federgabel: Suntour Mobie, 70 Millimeter
- Motor/Akku: Brose Drive T/2x522 Wattstunden
- Schaltung: Shimano Alfine, 8-Gang-Nabenschaltung
- Bremsen: Magura MT5, hydraulische Scheibenbremsen, 180/180 Millimeter
- Reifen: Schwalbe Big Apple, 61 Millimeter
- Zulässiges Gesamtgewicht: 180 Kilogramm
- Maximale Zuladung Transportkiste: 40 Kilogramm

Fazit

Starkes Signal an den Markt: E-Lastenrad geht auch günstig – was nicht gleich billig heißt. An Bremsen und Antrieb hat Ortler nämlich nicht gespart. Fahrverhalten und Leistung sind top, und ein Highlight ist die Seilzuglenkung am Vorderrad.

Von

BIKE BILD