Jascha Straub Mazda Design
Das Design von Jascha Straub hat die Jury am meisten überzeugt und wird nun als Clay-Modell umgesetzt.
Ob professionell mit einem Grafik-Programm, oder traditionell mit Pinsel, Stift und Schere – die Teilnehmer des Mazda-Designwettbewerbs haben sich einiges einfallen lassen, um die Jury zu überzeugen. Jetzt steht der Gewinner fest: Jascha Straub (29) aus
Vogt. "Das Mazda-Design hat mich in den letzten Jahren sehr beeindruckt und inspiriert" so der Student. Die Idee für sein Design-Konzept? "Mein Ansatz war, die skulpturelle Formgebung nur dezent zu verändern und durch einige scharfe Linien ein dynamisches Erscheinungsbild zu kreieren. Bei der Front wollte ich ein neues Gesicht erzeugen, bei der die Form nur durch scharfe, auslaufende Linien definiert wird und keine Fugen und Materialabtrennungen sichtbar sind." Jascha Straubs Entwurf wird nun als dreidimensionales Clay-Modell, ein aus Ton hergestellter Prototyp im verkleinerten Maßstab, umgesetzt. Wir werden ihn bei seinem Besuch im Mazda-Design- und Entwicklungszentrum Oberursel begleiten und dabei sein, wenn das Clay-Modell Form annimmt.

Überwältigend: Über 50 Design-Entwürfe

Klassisch, extrem futuristisch, abstrakt oder in Anlehnung an bestehende Mazda-Modelle – eine bunte Welt voll Mazda-Future-Designs erreichte die AUTO BILD-Redaktion in den letzten Wochen. So vielseitig wie die Marke Mazda, so vielseitig waren auch die Ideen der Teilnehmer. Umso schwerer fiel es den Jury-Mitgliedern von Mazda und der AUTO BILD-Redaktion das beste Design zu bestimmen. Das Ergebnis finden Sie in der Bildergalerie.

Bildergalerie

J. Straub
J. Straub
J. Straub
Kamera
Mazda Designwettbewerb: alle Einsendungen