Winter ade, scheiden tut weh ... Aber nur im Kinderlied. Denn was jetzt kommt, ist viel schöner. Sommer, Sonne, Cabriozeit. Doch bevor es auf die Straße geht, muss der Schatz aus dem Winterschlaf geweckt werden. Keine Angst, dafür genügen ein paar Handgriffe:
• Batterie einen Tag vor dem Start prüfen, wenn nötig aufladen. Ladegeräte gibt es ab circa 30 Euro im Zubehörhandel.
Motoröl, Brems- und Kühlflüssigkeit prüfen, eventuell wechseln.
Reifendruck kontrollieren. Tipp: Die ersten Meter mit relativ wenig Luft fahren, Standplatten verschwinden dann schneller.
• Anlassen: Motor drehen ohne starten. Nur so gelangt genug Öl zu den Lagern.
• Motor vorsichtig warmfahren, rechtzeitig schalten, hohe Drehzahlen meiden.
• Vorsichtig bremsen: Flugrost auf den Bremsscheiben beeinträchtigt die Wirkung.
• Radio aus, um ungewöhnliche Geräusche zu hören.
Ist das Cabrio hellwach, widmen wir uns der Optik. Runter mit dem Schmutz. Achtung: Empfindliche Textilverdecke besser schonend von Hand waschen. Zuletzt folgt die Verdeck- und Innenraumpflege.

Tops & Flops: Schöne Cabrios, schaurige Cabrios

Kunststoffverdecke sind relativ unempfindlich gegen Waschstraßen. Bei Stoffverdecken mit Kunststoffscheibe sollte auf Zusätze wie Heißwachs verzichtet und möglichst keine konventionelle Bürsten-Anlage gewählt werden. Schonender sind Anlagen mit Textil- oder Schaumstoffstreifen. Einige Anbieter haben verdeckschonende Waschprogramme speziell für Cabrios.