Mann klaut Panzer - rast 60 Meilen durch Virginia

Polizei jagte ihn zwei Stunden

Verfolgungsjagd mit Panzer

Ein Mann rast mit geklautem Panzer rund 60 Meilen durch den US-Bundesstaat Virginia. Spezialfahrzeuge machten der wilden Fahrt ein Ende.
Irre Szenen in Richmond (US-Bundesstaat Virginia): Kurz nach Einbruch der Dunkelheit rast ein Panzer durch die Straßen der Kleinstadt, verfolgt von einer Horde Polizeiautos, die den Armee-Riesen offenbar nicht stoppen können.
Wenig später ist die kuriose Verfolgungsjagd dann doch vorbei vorbei – wie auf einem Youtube-Video zu sehen ist, stoppten die Beamten den Panzer mit gepanzerten Spezialfahrzeugen. Wie der US-Sender WRTV berichtet, hatte ein Mann den Kommandopanzer von Typ 557 von der National Guard Base Virginia gestohlen und war damit rund 60 Meilen durch die Gegend gebrettert. Obwohl das etwa zehn Tonnen schwere Fahrzeug während der Verfolgungsjagd nicht schneller als 64 km/h schnell war, konnte es erst nach zwei Stunden durch die State Trooper gestellt und der Fahrer festgenommen werden.

Fahrer leistete Wiederstand

Der Panzer-Dieb, ein Soldat, musste schließlich gewaltsam überwältigt werden. Berichten zufolge wurde er getasert und schließlich mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Verletzte gab es nicht, auch der Sachschaden hielt sich laut Polizei in Grenzen. Der M557 war ohne Waffen unterwegs, das Tatmotiv des Fahrers bleibt rätselhaft. Auch über den Ablauf des Diebstahls ist bislang nichts bekannt. Der Fall wird derzeit untersucht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.