Porsche: Zu hohe Verbrauchswerte

Porsche: fehlerhafte Verbrauchswerte

Selbstanzeige wegen Porsche 911

Volkswagen hat Selbstanzeige beim KBA wegen seiner Sportwagen-Tochter Porsche erstattet. Es geht um falsche Verbrauchswerte beim Porsche 911.
(reu/cj) Volkswagen-Tochter Porsche hat einem Bericht des "Spiegel" zufolge am 31. Januar 2019 beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) Selbstanzeige erstattet: Grund seien fehlerhafte Verbrauchswerte des Porsche 911. Bei den Messungen für die Typengenehmigung sei ein falscher Wert für den Luftwiderstand verwendet worden, berichtet das Magazin unter Berufung auf Managementkreise. Es sollen Fahrzeuge der Baujahre 2016 und 2017 betroffen sein, das wäre dann die Baureihe 991. Wie groß die Auswirkungen auf die ermittelten CO2-Emissionen seien, sei Gegenstand weiterer Messungen. Sollten die Abweichungen mehr als zehn Prozent betragen, drohen Schadenersatzklagen. Ein Sprecher sagte zu dem Bericht, bei internen Untersuchungen seien "Abweichungen bei der Ermittlung von Windwiderstandswerten" festgestellt worden. Der Sachverhalt werde noch untersucht. Das Problem stehe jedoch "nicht im Zusammenhang mit Themen [...] die die Motorsteuerungssoftware betreffen". Auch die Fahrzeugsicherheit sei nicht betroffen.

Stichworte:

CO2-Emission

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.