Fazit: Das müssen Sie wissen

Tolles, preisgünstiges und vielseitig einsetzbares Rennrad
Pro
- preisgünstig
- viel Reifenfreiheit
- auffällige Farbe
- gutes Design
Kontra
- fehlende kleinere Gänge
Das Stevens Gavere ist ein echter Alleskönner. Eine Kritik gleich zu Beginn: Es fehlen die kleinen Gänge. In Hamburg, wo dieses Rad aufgebaut wird, mag die Übersetzung ausreichend sein – will man aber mehr als nur durch die Stadt pendeln oder am Deich entlangfahren, stellt sich schnell Frustration ein. Sogar normal trainierte Radfahrer werden am Berg fluchen. Wer viel im hügeligen Terrain unterwegs ist, der sollte darum über ein längeres Schaltwerk und ein größeres Zahnkranzpaket nachdenken, damit der Fahrspaß erhalten bleibt. Wir selbst haben für die Langstreckenfahrt eine 11-32er-Kassette montiert. So ging es gut.

Auch als Pendlerbike überzeugend

Die mechanischen Scheibenbremsen sind nicht ganz so knackig wie die hydraulischen, verrichten aber ihren Dienst vertrauenerweckend. Wer einen Gepäckträger und Schutzbleche montieren will, findet Bohrungen für ebendiese. So wird das Gavere schnell zu einem tollen Pendlerfahrrad.

Technische Daten

Gewicht
10,2 Kilogramm
Abzweigung
Rahmen/Gabel
Abzweigung
Abzweigung
Schaltung
Abzweigung
Abzweigung
Kurbel
Abzweigung
Abzweigung
Zahnkranzpaket
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen
Abzweigung
Abzweigung
Bereifung
Abzweigung
Abzweigung
Website
Abzweigung
Abzweigung
Komplettpreis
Abzweigung
Aluminium/Carbon
Shimano 105
Shimano FC-RS510, 50-34
Shimano 105, 11-28
Tektro-Spyre, mechanische Scheibenbremsen, 160 Millimeter
Schwalbe G-One Bite RaceGuard, 40 Millimeter
1.299 Euro

Günstiger Allrounder

Die 40 Millimeter breiten Reifen rollen trotz der kleinen Stollen recht zügig auf Asphalt. Im Matsch sorgen sie für ein sicheres Fahrgefühl. Das Stevens ist ein tolles, preisgünstiges Rad, das vielseitig eingesetzt werden kann. Ob für Outdoor-Abenteuer, Berufspendeln oder als Sportgerät – mit dem Gavere ist all dies problemlos möglich.