Das Beste kommt zum Schluss! Die Meisterschaft von Racing Unleashed veranstaltet am Sonntag das „Battle for Glory“. Mit dabei sind die Fahrer, die in der Racer und Challenger League 2022 die meisten Punkte holten. Das Besondere: Bei den Rennen der Racer und Challenger League gibt es doppeltes Preisgeld.
Racing Unleashed – Beyond the Pinnacle (hier geht’s zur Homepage) – das ist die Rennserie, in der die Fahrer in Hochleistungs-Simulatoren ein virtuelles 2022er Formel-1-Modell über die Rennstrecken jagen. 46-Zoll Bildschirme mit panorama-ähnlichem Blick, Kohlefasercockpits mit integriertem Soundsystem und Original-Formel-1-Lenkrad machen die Rennen in den Racing Lounges an verschiedenen Standorten in Deutschland, der Schweiz oder Spanien zum fast realen Formel-1-Erlebnis.Die Rennen gibt’s Sonntag ab 11:00 Uhr live auf dem Twitch-Kanal von Racing Unleashed und auch hier auf dieser Webseite.
In der Racer League zählen die zwei letzten Meister Michal Smidl (Foto) und Alejandro Sanchez zu den Top-Favoriten.

Insgesamt kämpfen die eSportler um ein Preisgeld von 25.000 Euro. Hartes Training vor dem Wettkampf ist nicht möglich, denn die Rennstrecke wird erst am Renntag verkündet. Somit müssen sich die Simracing-Stars schnell anpassen. „Das ist eine große Herausforderung für die Piloten. Im Simracing ist Perfektion das A und O. Das gilt insbesondere für die Rundenzeiten“, erklärt ein Racing Unleashed-Sprecher. „Bei einer unbekannten Strecke könnte es zu mehr Fehlern kommen. Aber genau das macht es so spannend.“
Anders als bei den Meisterschaftsläufen verzichtet Racing Unleashed auf das Eliminierungs-Qualifying, bei dem die letzten zwei Piloten des Feldes Runde für Runde ausscheiden. Dieses Mal entscheidet die reine Rundenzeit die Startposition für das Rennen mit hohem Preisgeld.
Qualifiziert für das Battle for Glory sind jeweils die besten 22 Piloten der Meisterschaft.
In der Racer League zählen die zwei letzten Meister Michal Smidl und Alejandro Sanchez zu den Top-Favoriten. Auf den Erstplatzierten wartet ein sattes Weihnachtsgeld von 7.000 Euro. In der Challenger League, die Fahrhilfen wie ABS und Traktionskontrolle vorschreibt, dürften Siro Zambra, David Cid und Marcos Valverde ganz oben zu erwarten sein.

Racing Unleashed: Zeitplan

Sonntag, 11. Dezember:
10:10 – 10:40 Qualifying Challenger League (nicht im Livestream)
11:00 – 11:00 Uhr Warm-Up Challenger League
11:30 – 12:00 Uhr Rennen Challenger League
13:10 – 13:40 Uhr Qualifying Racer League (nicht im Livestream)
14:00 – 14:10 Warm-Up Racer League
14:30 – 15:00 Rennen Racer League

Von

Alexander Warneke