Rallye-WM: Corona bei Hyundai

Rallye-WM: Corona bei Hyundai

Hyundai wegen Corona geschlossen

Das Corona-Virus hat nun auch die Rallye-WM erwischt. Hyundai schließt Motorsportabteilung
Das Corona-Virus hält auch die Rallye-Welt in Atem. Nun hat sich auch ein Mitarbeiter von Hyundai Motorsport in Alzenau infiziert.
Schumacher zu Haas? Hier klicken
Hyundai bestätigt auf AUTO BILD-Nachfrage: „Hyundai Motorsport (HMSG) kann bestätigen, dass einer seiner Mitarbeiter positiv auf COVID-19 getestet wurde, nachdem er am Mittwoch, den 21. Oktober, Symptome gezeigt hatte. Der fragliche Mitarbeiter befindet sich nun zu Hause in Quarantäne.“

Hyundai schließt die Motorsportabteilung

©Red Bull Content Pool

„Sobald die HMSG am Mittwoch informiert wurde, hat das Unternehmen die örtlichen Gesundheitsbehörden gemäß den Richtlinien kontaktiert. Als Vorsichtsmaßnahme hat die HMSG beschlossen, bis Montag eine vorübergehende Betriebsschließung durchzuführen, während das Unternehmen Verfahren gemäß seinen strengen COVID-19-Richtlinien durchführt, einschließlich Tests der Mitarbeiter, wo nötig.“
„Die HMSG wird die Dinge sehr genau beobachten und unsere eigenen internen Verfahren genauestens befolgen. Wir nehmen diese Situation unglaublich ernst - wie die Strenge unserer internen Maßnahmen zeigt - und stellen das Wohlergehen unserer Mitarbeiter an erste Stelle. Wir wünschen dem betroffenen Mitarbeiter eine rasche Genesung.“
In der WM stehen noch die Rallyes in Belgien (19.-22.11.) und Italien (Monza/4.-6.12.) aus. In der WM führt Elfyn Evans vor Sébastien Ogier (beide Toyota). Die Hyundai-Piloten Thierry Neuville und Ott Tänak belegen die Ränge drei und vier.

Fotos: Red Bull Content Pool

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.