Weltpremiere für den komplett überarbeiteten Range Rover: Am 6. September 2012 wurde die vierte Generation des Gelände-KLassikers in London vorgestellt. Anfang 2013 sollen die ersten Exemplare dann bei den Händlern stehen. Der neue Range kommt mit einem leichten Vollaluminium-Monocoque – als erstes SUV überhaupt. Sofort fällt auf: Obwohl die Briten ihren Luxus-Allradler komplett neu erdacht haben, bleibt er optisch unverkennbar ein Range Rover. Beruhigt seien also alljene, die mit der indischen Übernahme der Marke Land Rover eine Verwässerung ihrer Identität befürchtet haben. Im deutlich edler ausgeführten Innenraum bietet der Neue außerdem deutlich mehr Fußraum für die Fondpassagiere.

Mehr Autos mit Allradantrieb: AUTO BILD ALLRAD

Range Rover (2013)
Optisch unverkennbar ein Range Rover: Der Gelände-Klassiker wurde behutsam aufgepeppt.
Auf der Motorenseite bleiben ebenfalls keine Wünsche offen. Die Kundschaft hat die Wahl zwischen einem aufgeladenenen V8-Benziner sowie einem TDV6- und einem TDV8-Diesel. Alle Aggregate verbinden laut Hersteller "souveräne Leistungswerte mit zeitgemäßen CO2-Emissionen". Die 420 Kilo Gewichtsersparnis gegenüber dem Vorgänger dürften sich außerdem im Verbrauch bemerkbar machen. Nach seiner Weltpremiere in London wird der neue Range Rover vom 29. September bis 14. Oktober 2012 außerdem auf dem Autosalon Paris gezeigt. Der Range Rover startet im Januar 2013 in der Ausführung 3.0L TDV6 HSE ab 89.100 Euro. Die Version mit SDV8-Triebwerk und Vogue-Ausstattung gibt es ab 107.100 Euro, während die Preisliste des 5.0L-V8-Kompressormodells bei 113.600 Euro beginnt. Neue Bilder vom neuen Range Rover sehen Sie oben in der Galerie!

Von

Lukas Hambrecht