Schottland will diesel- und benzingetriebene Autos abschaffen. Im Jahr 2050 sollen im Norden des Vereinigten Königreichs ausschließlich Elektroautos und Plug-in-Hybride auf den Straßen unterwegs sein, hat die Regierung angekündigt. In einem 82-seitigen Zielplan namens "Switched on Scotland" (Eingeschaltetes Schottland) wird der Weg zu einem "fast komplett emissionsfreien" Verkehrs- und Transportsystem dargelegt.

Elektro und Co: Alles zum Thema Greencars

So sollen schon 2030 die Hälfte der von Verbrennungsmotoren befeuerten Autos aus den schottischen Städten verschwunden sein, 2040 will die Regierung "fast ausschließlich" emissionsfreie Neuwagen verkauft sehen. Umgerechnet 16,8 Millionen Euro werden laut Zielplan bereitgestellt, um in den kommenden beiden Jahren Maßnahmen zur Senkung des Schadstoffausstoßes zu erarbeiten. Außerdem plant die Regierung offenbar den Umstieg auf eine Plug-in-Hybrid-Flotte und die Errichtung von Ladestationen an allen öffentlichen Gebäuden. Anreize wie Kaufrabatte, ermäßigte Fährpreise oder auch die kostenlose Installation von privaten Ladestationen sollen zudem die Akzeptanz der alternativen Antriebe bei der Bevölkerung steigern.

Von

Maike Schade