Die Skibox ist eine spezielle Form der Dachbox. Denn die klassische Dachbox ist für die langen, schmalen Ski oft zu klein. Skiboxen sind in der Regel länger und haben darüber hinaus spezielle Inlays und Halterungen für Ski und Snowboards, damit sie sicher transportiert werden können. Fehlen die Halterungen, müssen die Sportgeräte in der Skibox mit Spanngurten gesichert werden. Außerdem gilt: Schwere Ski und Snowboards liegen unten, leichteres Gepäck (z.B. Skijacken oder -hosen) oben. Preislich fangen günstige Skiboxen um 300 Euro an, teure Premiummodelle können bis zu 2000 Euro kosten. Alles zum Thema Dachbox

Worauf bei der Skibox achten?

Zuladung und Dachlast: Wie bei jeder Dachbox gilt es auch bei der Skibox, die zulässigen Grenzwerte zu beachten. Die maximale Zuladung der Skibox liegt meist bei 75 Kilo, die zulässige Dachlast des Fahrzeugs steht im Handbuch. Wichtig: Auch die zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs beachten.
Befestigung: Die Träger für die Dachboxen gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Hier sind vor allem die Befestigungsmöglichkeiten am Auto ausschlaggebend: Gibt es eine Dachreling oder Regenrinne? Oder ist das T-Nut-System oder andere Fixpunkte zur Verankerung vorhanden? Auch für Autos, die noch gar nicht für Dachträger vorbereitet sind, gibt es Lösungen auf dem Markt. Mehr zu Dachbox-Befestigung
Größe: Natürlich sollte die Box groß genug sein für die Ski und das sonstige Gepäck, das Sie transportieren möchten. Wichtig: Die Box sollte möglichst nicht über das Auto hinausragen. Auch der Kofferraum sollte sich im Idealfall noch problemlos öffnen lassen.
Funktionen: Bei der Skibox besonders wichtig sind die Inlays und/oder Befestigungsmöglichkeiten für die Ski oder Snowboards. Außerdem ist es praktisch, wenn die Box von beiden Seiten zugänglich ist. Auch wichtig: TÜV-Plakette oder Gütesiegel.

Wie kann man Ski sonst noch transportieren?

Skibox
Skiträger eignen sich besonders für mehrere Paar Ski.
Für den Transport auf dem Dach ist nicht zwingend eine Skibox nötig. Es gibt auch spezielle Skiträger fürs Dach oder fürs Heck, auf denen die Bretter direkt befestigt werden können. Das ist vor allem praktisch, wenn mehrere Paar mit auf die Reise sollen. Dabei sind Dachlast und maximal zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs natürlich ebenso zu berücksichtigen. Direkt im Auto sollten die Ski besser nicht transportiert werden. Bei einem Unfall können die scharfkantigen Sportgeräte Hindernisse wie Sitzlehnen problemlos durchbrechen. Wenn kein Weg daran vorbeiführt, dann müssen Ski und Snowboards zusätzlich mit Spanngurten und Antirutsch-Matte gesichert werden.
Wer die Skibox oder die Ski falsch transportiert, muss sich auf Bußgelder gefasst machen. Die Strafen beginnen bei 20 Euro, wenn die Skibox oder die Ski über das Fahrzeug hinausragen bis hin zu 75 Euro und einem Punkt bei unzureichender Sicherung mit Sachbeschädigung.

Fahren mit Skibox

Mit einer Skibox auf dem Dach ändert sich das Fahrverhalten des Autos, das sollten Sie unterwegs bedenken. Der Schwerpunkt verlagert sich, der Wagen wird schwerer, der Luftwiderstand erhöht sich. Das verlängert den Bremsweg und erschwert Kurvenfahrten. Außerdem bietet das Auto mit Dachbox mehr Angriffsfläche für Windböen. Generell wird für das Fahren mit Skibox eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h empfohlen. Und: an die neue Gesamthöhe denken.
Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
VDP Skibox VDPMAA460
292,10 EUR
VDP Dachbox Xtreme 400
319,95 EUR
Thule Nachrüst-Skihalter
59,90 EUR
Thule Dachbox Motion XT Alpine
588,00 EUR
THULE Snow Pack Ski/Snowboardträger
159,90 EUR
Green Valley Rider 5 Skiträger
94,00 EUR