Sommerreifen in 235/35 R 19: Stärken und Schwächen

Sommerreifen-Test 2021: 235/35 R 19

15 Sommerreifen für sportliche Kompaktwagen im Test

Sportreifen sehen nicht nur schick aus, sie entscheiden auch über Sicherheit und Fahrdynamik. Nur wenige sind aber wirklich zu empfehlen, wie unser aktueller Test mit 15 Sommerreifen zeigt.
Fünfzehn Sommerreifen der Größe 235/35 R 19 im Test: Die sportliche Kompaktklasse lebt auf großem Fuß. Statt der standardmäßigen Nullachtfünfzehn-Bereifung in 16 Zoll rollen Cupra Leon, VW Golf GTI und Audi S3 auf großen Rädern in 19 Zoll über den Asphalt. Das sorgt für präzises Lenkverhalten, sportliche Kurvendynamik und Adrenalinausschüttung beim schnellen Spurwechsel. Diese Reifen sorgen für puren Fahrspaß – vorausgesetzt, man trifft unter den zahlreichen Angeboten auf dem Reifenmarkt die richtige Auswahl. (Weitere Reifen für die Kompaktklasse haben wir hier im Test.)

Michelin Pilot Sport 4S wird Testsieger

Wer daneben greift, kann sein blaues Wunder erleben: Beim Bremsen aus Tempo100 auf nasser Piste kommen die Billigreifen von Syron und Berlin Tires erst 16 Meter (!) hinter den Superbremsern des Premiumherstellers Michelin zum Stehen. Am Stauende würde das einen Aufprall mit einer Restgeschwindigkeit von über 50 km/h bedeuten. Spätestens da hat der Spaß ein Ende. Gute Sportreifen bieten dagegen neben der Freude am Fahren noch eine Extraportion an zusätzlicher Sicherheit: das beweisen die Sportler von Michelin (Pilot Sport 4S), unserem Testsieger, und Continental beim Bremsen auf trockener Fahrbahn, der Dunlop bei den Aquaplaningtests.

Sommerreifen in 235/35 R 19: Stärken und Schwächen

Sportreifen Sommerreifen 235/35 R 19Sportreifen Sommer 235/35 R 19  - Berlin Tires Summer UHP 1Sportreifen Sommer 235/35 R 19  - Syron Premium Performance
Von den Vorteilen größerer Reifendimensionen können übrigens auch die weniger stark motorisierten Modelle der Kompakt-Klasse profitieren. Auch sie lassen sich auf Räder in 17, 18 oder die getestete Größe in 19 Zoll umrüsten. Durch den niedrigeren Reifenquerschnitt größerer Räder verschlechtert sich zwar geringfügig der Abrollkomfort, das dynamische Fahren auf kurvenreichen Strecken wird damit aber zum reinen Vergnügen.
Das Testergebnis im Überblick: Die folgende Tabelle zeigt die Noten und Bewertungen der 15 getesteten Reifen.
# Getesteter Reifen Bewertung*  
1.

Michelin
Pilot Sport 4S

91 Y
Noten: 1-/1-
Urteil: vorbildlich
EU-Label**: C/A/71 dB
 
2.

Bridgestone
Potenza Sport

91 Y
Noten: 1-/2+
Urteil: vorbildlich
EU-Label**: E/A/72 dB
 
2.

Continental
Sport Contact 6

91 Y
Noten: 1-/2+
Urteil: vorbildlich
EU-Label**: E/A/72 dB
 
4.

Pirelli
P Zero PZ4

91 Y
Noten: 2+/2+
Urteil: vorbildlich
EU-Label**: C/A/71 dB
 
5.

Hankook
Ventus S1 evo3

91 Y
Noten: 2/2+
Urteil: gut
EU-Label**: C/A/69 dB
 
5.

Vredestein
Ultrac Vorti

91 Y
Noten: 2+/2
Urteil: gut
EU-Label**: E/B/70 dB
 
7.

Dunlop
Sport Maxx RT 2

91 Y
Noten: 2/2
Urteil: gut
EU-Label**: C/A/68 dB
 
7.

Goodyear
Eagle F1 Asymmetric 5

91 Y
Noten: 2/2
Urteil: gut
EU-Label**: C/A/71 dB
 
7.

Maxxis
Victra Sport VS 5

91 Y
Noten: 2-/2+
Urteil: gut
EU-Label**: E/A/72 dB
 
10.

Kleber
Dynaxer UHP

91 Y
Noten: 3+/2-
Urteil: befriedigend
EU-Label**: E/A/69 dB
 
11.

Toyo
Proxes Sport A

91 Y
Noten: 3+/2
Urteil: bedingt empfehlenswert
EU-Label**: E/A/70 dB
 
12.

Nokian
Powerproof

91 Y
Noten: 3+/2-
Urteil: bedingt empfehlenswert
EU-Label**: C/A/72 dB
 
13.

Barum
Bravuris 5HM

91 Y
Noten: 3-/3+
Urteil: bedingt empfehlenswert
EU-Label**: E/B/72 dB
 
14.

Syron
Premium Performance

91 Y
Noten: 4-/2-
Urteil: nicht empfehlenswert
EU-Label**: C/B/72 dB
 
15.

Berlin Tires
Summer UHP 1

91 Y
Noten: 4-/3+
Urteil: nicht empfehlenswert
EU-Label**: C/B/72 dB
 
*Die angegebenen Noten sind die Kapitelnoten in den Testkapiteln "Nass" und "Trocken". Kapitelnoten ab 2 erlauben kein "vorbildlich" mehr. Einzelnoten (hier nicht abgebildet) ab 3+ in sicherheitsrelevanten Disziplinen bzw. Einzelnoten ab 4+ führen zur Abwertung. **Einstufung nach EU-Reifenkennzeichnungspflicht für Rollwiderstand/Nasshaftung/Vorbeifahrgeräusch.
Fazit: Wo viel Licht ist, ist viel Schatten – selten waren die Unterschiede zwischen den Kandidaten so groß wie in diesem Vergleich. Die innovativen Premiumhersteller zeigen bei ihren Top-Produkten, was nach neuestem Stand der Technik möglich ist, und bieten neben der Freude am Fahren zusätzliche Sicherheitsreserven auf hohem Niveau. Von den Kandidaten am Ende der Tabelle lässt man dagegen besser die Finger.

Fotos: Toni Bader / AUTO BILD

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.