(dpa/mas) Die Taxibranche will sich stärker gegen die Konkurrenz im Markt der Smartphone-Apps wappnen. Die Anwendungen taxi.eu, Taxi Deutschland und cab4me würden künftig eine gemeinsame Datenschnittstelle nutzen, heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbands (BZP) anlässlich einer Verbandstagung in Würzburg.

Bildergalerie

Audi Q2 - Connected Car
Park'ed
Mehr tanken
Kamera
Die besten Apps für Autofahrer
Aktuell befinde sich das System noch in der Testphase, 2014 werde die Datenschnittstelle in die elektronischen Systeme eingebunden, so der BZP. Dann seien mehr als 90 Prozent aller Taxis von Kiel bis Ulm elektronisch vereint – ein "Meilenstein", findet BZP-Präsident Michael Müller: "In Kürze erhalten die Taxi-Kunden in Deutschland einen gemeinsamen und flächendeckenden Service für nahezu jedes Smartphone."taxi.eu, Taxi Deutschland und cab4me sind Apps zum Bestellen von Taxen, die kostenfrei auf Apple- und Android-Smartphones heruntergeladen werden können. In Deutschland werden laut BZP auch bei den per App gebuchten Taxi-Services lediglich die nach den gesetzlichen Bestimmungen gültigen Tarife abgerechnet.