Test Toyota Avensis Combi 2.0 D-4D

Behutsam modernisiert

Toyotas Mittelklasse wurde nach drei Jahren aufpoliert und ĂŒberarbeitet. Ergebnis: frische Optik und neuer Diesel fĂŒr den Avensis.
Der AUTO BILD-Dauertest entlarvte beim Toyota Avensis einige SchwĂ€chen. Grund genug, die erfolgreiche Mittelklasse nach drei Jahren technisch und optisch zu ĂŒberarbeiten. Neben leichten Retuschen an Karosserie und Innenraum sorgen Änderungen an Lenkung und Fahrwerk sowie ein neuer Motor fĂŒr mehr Komfort.

Der Zweiliter-Vierzylinder-Common- Rail-Turbodiesel leistet jetzt 126 PS und löst den bisherigen Basis-Diesel mit 116 PS ab. Das kultivierte Aggregat soll den Avensis in 10,6 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen, die Spitze gibt Toyota mit 200 km/h an.

Dank des geĂ€nderten Fahrwerks rollt der Avensis nun ruhiger ab. Das von uns am VorgĂ€nger kritisierte Poltern auf Querfugen konnten wir nicht mehr feststellen. Ebenfalls besser geworden ist die Lenkung, besonders schneller gefahrene Kurven bewĂ€ltigt der Avensis jetzt entspannter. Preislich beginnt der Einstieg in den Avensis wie beim VorgĂ€nger fĂŒr die Limousine bei 21.400 Euro (Kombi ab 24.300 Euro). FĂŒr den neuen Diesel mĂŒssen mindestens 23.100 Euro ĂŒberwiesen werden.

Autor: Lars ZĂŒhlke

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen gĂŒnstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.